Als Kind gab es zwei Lieblingsserien für mich: „Knight Rider“ und „Zurück in die Zukunft.“ Wobei „Zurück in die Zukunft“ der klare Gewinner war – wegen des fliegenden DeLorean. Was für eine fantastische Vorstellung! Echte Zukunftsmusik? Nope. Die Zukunft ist längst in der Gegenwart angekommen. Denn fliegende Autos, sogenannte Passagier-Drohnen, gibt es längst. Und die Pläne dazu liegen weder auf Eis noch kann man sich die futuristische Flugschau lediglich durch Virtual-Reality-Brillen ansehen. Nein, es gibt sie live, fliegend und in Farbe.

Anzeige

CHALLENGE ACCEPTED –
DAS FLUGTAXI EROBERT DIE WELT

Category: Mobility     Text: Angela Peltner

Foto: EHANG
Als Kind gab es zwei Lieblingsserien für mich: „Knight Rider“ und „Zurück in die Zukunft.“ Wobei „Zurück in die Zukunft“ der klare Gewinner war – wegen des fliegenden DeLorean. Was für eine fantastische Vorstellung! Echte Zukunftsmusik? Nope. Die Zukunft ist längst in der Gegenwart angekommen. Denn fliegende Autos, sogenannte Passagier-Drohnen, gibt es längst. Und die Pläne dazu liegen weder auf Eis noch kann man sich die futuristische Flugschau lediglich durch Virtual-Reality-Brillen ansehen. Nein, es gibt sie live, fliegend und in Farbe.
EHANG – DER SCHATZ AUS CHINA
Ich, als Drohnen-Idiot, kenne natürlich normale Drohnen, die mich im Urlaub am Strand beobachten oder eine Amazon-Bestellung zum Nachbarn bringen. Aber EHANG ist mit seiner Beschreibung – erstes Flugtaxi der Welt – ziemlich unique. Gemeinsam mit dem deutschen Versicherungskonzern ALLIANZ und ihrem ALLIANZ’S GLOBAL EXPLORER PROGRAM hat die Vision „Flugtaxi“ in den letzten drei Jahren ordentlich an Fahrt aufgenommen. Acht Arme und 16 Rotoren unterstützen das eiähnliche Gefährt beim Abflug. Dafür, dass dieses Luftfahrzeug unbemannt fliegen darf, braucht es eine neuartige Laser-Strahlen-Technologie. Sie ersetzt damit den klassischen Radar (Abkürzung für radio detection and ranging), der ja über Radiowellen funktioniert. Bedeutet also: Fernmessung, Abstands- und Geschwindigkeitsmessung und atmosphärische Parameter werden von der neuartigen Technologie übernommen. Ähnlich wie vorher, nur eben viel genauer. In der Luft darf schließlich noch viel weniger schieflaufen als am Boden.

Smart Flight: EHANG ist das sicherste, intelligenteste und umweltfreundlichste autonome Luftfahrzeug in niedriger Höhe. Mit seinen acht Armen und 16 Rotoren zielt es auf die Bereitstellung von Kommunikations- und Transportlösungen für mittlere und kurze Entfernungen ab. Fotos: EHANG
CHALLENGE: URBAN AIR MOBILITY
Emissionsarm, geräuschlos, effizient. Nur drei Vorteile für ein entspanntes „Fahren“ von morgen. Das war auch der spannende Grundgedanke für die ALLIANZ, die Straße oder in unserem Fall den Luftraum von der ersten Stunde an „freizuräumen.“ Getreu dem Motto: „A Ship in a Harbor is safe, but that is not what Ships are built for.“ Mut, Forschergeist und der Glaube an den Fortschritt haben die Menschen immer schon angetrieben. Die Gebrüder Wright haben schließlich auch nicht aufgehört an dem ersten Flugzeug rumzuschrauben und mit ihm abzuheben, obwohl es ziemlich gefährlich war. 1890, dem Gründungsjahr der ALLIANZ, glaubten die Menschen schließlich auch, dass sich diese verrückte Sache mit dem Auto bald wieder erledigen würde, während sie in Kutschen saßen und mit einer Pferdestärke übers Land ritten. Eines der weltgrößten Versicherungsunternehmen hat verstanden, dass man diese Ideen, diese kuriosen Menschen zusammenbringen und stärken muss. Damit die Zukunft jetzt beginnen kann. Immer höher, schneller, weiter!
Also, die Agenda ist klar und wurde mit der großen ALLIANZ EXPLORER SERIES am 21. März diesen Jahres in Shenzhen untermauert. Es geht um Expansion. Mit Menschen die nach vorne denken und deren Visionen mithilfe von starken Partnern Realität werden können. In dem Camp in der Greater Bay Area haben die führenden Köpfe des EHANGS ihre neuesten Erkenntnisse vorgestellt. Es wurde wild diskutiert: Wird der Himmel unsere neue Autobahn? Wie kriegen wir das Lufttaxi noch länger in der Luft? Denn bis jetzt kann das EHANG-Baby zwar rund 80 Meilen in 160 km/h bei vertikalem Start und vertikaler Landung umwandeln, aber das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange.
FANTASTISCHE ERFINDUNGEN UND WO SIE ZU FINDEN SIND
Mich würde es wirklich brennend interessieren, ob sich die kreativen Köpfe bei EHANG wohl in der „Phantastischen Bibliothek“ im hessischen Wetzlar für ihre Passagier-Drohne bedient haben? Hier, an dem Ort an dem 300.000 Sci-Fi-Bücher und Hefte bestens sortiert darauf warten, gelesen und als Inspirationsquelle verwendet zu werden. Schließlich arbeitet die weltweit größte Bibliothek sehr eng mit Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Und ich bin sicher, dass die Nummer mit dem Flugtaxi schon irgendwo geschrieben steht. Sicher weit vor Marty McFly und seinem DeLorean, der fliegen kann. Aporopos fliegen! Ich hätte jetzt nur noch eine Bitte an die klugen Köpfe von EHANG und Co.: Könnt ihr bitte noch Passagier-Drohnen mit Zeitreisefunktion erfinden? Das wäre was…
Falls ihr euch für das innovative Flugtaxi interessiert, schaut auf dem GREENTECH FESTIVAL in Hangar 6 vorbei. Am 24.5. und 25.5. ist EHANG Teil unserer Exhibition.

Das könnte dir auch gefallen

READ MORE →

Das könnte dir auch gefallen
READ MORE →
By |2019-05-28T11:49:55+00:00Mai 13th, 2019|Angela Peltner, Highlight, MOBILITY|Kommentare deaktiviert für CHALLENGE ACCEPTED – DAS FLUGTAXI EROBERT DIE WELT