Die Tatsache, dass ich nicht mal weiß, wie oft im Jahr in Berlin Fashion Week ist zeigt, wie schlecht ich mich mit Dingen wie Fashion auskenne. Aber ich habe immerhin mitbekommen, dass die NEONYT in der Stadt ist – der Global Hub für Mode, Nachhaltigkeit und Innovation. Das hat mich interessiert. Gerade im Hinblick auf das diesjährige Thema, unsere größte zu schützende Ressource: dem Wasser. 

Aussteller können hier auf der NEONYT konkret ihre Alternativen zeigen. Zum Beispiel beim Wasserverschwender Nummer 1 in der Textilbranche: der Denim-Jeans. Schließlich verbraucht die Herstellung einer einzigen Jeans bis zu 8000 Liter Wasser. Das muss anders gehen. Und Alternativen gibt es. Gerade in diesen Tagen, wo der „Think-Green-and-Sustainable-Gedanke“, endlich auch beim Konsumenten anzukommen scheint, kann man der NEONYT nur gratulieren. Dazu, dass sie diesen Weg gehen, aber vor allem, dass sie dies schon länger tun. Und zwar schon zehn erfolgreiche Jahre.

Anzeige

FUTURE FASHION –
DIE HIGHLIGHTS DER NEONYT

Category: Fashion     Text: Angela Peltner
Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Patrice Brylla
Die Tatsache, dass ich nicht mal weiß, wie oft im Jahr in Berlin Fashion Week ist zeigt, wie schlecht ich mich mit Dingen wie Fashion auskenne. Aber ich habe immerhin mitbekommen, dass die NEONYT in der Stadt ist – der Global Hub für Mode, Nachhaltigkeit und Innovation. Das hat mich interessiert. Gerade im Hinblick auf das diesjährige Thema, unsere größte zu schützende Ressource: dem Wasser. Aussteller können hier auf der NEONYT konkret ihre Alternativen zeigen. Zum Beispiel beim Wasserverschwender Nummer 1 in der Textilbranche: der Denim-Jeans. Schließlich verbraucht die Herstellung einer einzigen Jeans bis zu 8000 Liter Wasser. Das muss anders gehen. Und Alternativen gibt es. Gerade in diesen Tagen, wo der „Think-Green-and-Sustainable-Gedanke“, endlich auch beim Konsumenten anzukommen scheint, kann man der NEONYT nur gratulieren. Dazu, dass sie diesen Weg gehen, aber vor allem, dass sie dies schon länger tun. Und zwar schon zehn erfolgreiche Jahre.
THE CHANGE OF FASHION IS NOW
Es gab also ordentlich was zu feiern, als ich am Mittwoch den 3. Juli in die für Berlin standesgemäß leicht abgefuckte, aber saucoole Location, dem alten Kraftwerk auftauchte. Auf drei Etagen gab es ein picke-packe volles Programm zu bewundern. Ihr müsst euch die NEONYT wie eine Mischung aus Konferenzen, Messe und Fashion Show vorstellen. Entstanden aus den Modefachmessen Greenshowroom und Ethical Fashion Show Berlin, wurden diese 2019 in der Messe NEONYT vereint. In der Location wimmelte es von coolen, internationalen Labels, innovativen Sitzlandschaften und unzähligen Köstlichkeiten. Irgendwie gab es alles: Style, Design, Beauty und Taste. Eben ein buntes und modernes Potpourri der grünen Zukunft.
I MADE YOUR CLOTHES
„All in“ lautete meine Devise. Darum habe ich mit der Konferenz „Fashionsustain“ angefangen und den internationalen Speakern gelauscht, wie man noch mehr Wasser sparen kann. Und siehe da: es gibt zahlreiche Möglichkeiten. Ob mit der Bewässerung durch reines Regenwasser, durch den Einsatz eines Lasers oder mit nachhaltigen Alternativen zur konventionellen Textilfaserfärbung komplett ohne Wasser. Gleich darauf habe ich mit einigen Ausstellern über ihren Weg gesprochen und fand, dass so ziemlich alle einen anderen Ansatz haben. „Mud-Jeans“ zum Beispiel macht aus alten Jeans neue Modelle, indem sie die Fasern der alten Jeans auflösen und sie mit Bio-Baumwolle wieder neu zusammensetzen. Die Schneiderei „Lovjoi“ wurde 2014 gegründet und arbeitet nur auf Anfrage. Ein Kleidungsstück wird demnach nur produziert, wenn es eine Nachfrage hierfür gibt. Ihr Konzept: fair, bio und mit veganer Entschleunigung.

DENIM SCHLUCKT SO VIEL WASSER. DIE KONVENTIONELLE WÄSCHE ARBEITET MIT WASSER UND STEINEN. DAS ENTFÄLLT BEI UNS. WIR ERZIELEN DAS MIT LASER. UND DEN USED-LOOK ERZEUGEN WIR MIT OZON UND EINEM NANO-NEBEL. DAS REDUZIERT DEN WASSERANTEIL MASSGEBLICH. ES TRANSPORTIERT DIE CHEMIKALIEN DIREKT INS GEWEBE. BEI UNS IST SOGAR DER REISSVERSCHLUSS RECYCELT. NACHHALTIG BIS IN DIE SPITZEN.

Corinna Treder, Lovjoi

Die Mode, der Schmuck, die Beautyprodukte – alles bekam ein Gesicht, eine Haptik, eine Herkunft auf der NEONYT. Da stand dann auch schon mal ein übergroßer Schredder um, in dem alte Jeans zerkleinert wurden, um Neue zu kreieren. Riesige Nähmaschinen waren aufgebaut, bei denen man die Entstehung des Kleidungsstückes von der Skizze am Computer bis zum fertig gewebten Kleidungsstück verfolgen konnte. Der ganze Prozess dauerte nicht einmal vier Stunden. Die Zeit hatte ich mitgebracht, denn ich wurde quasi von der Prepeek verschluckt. In erster Linie lag es aber an den spannenden und so verschiedenen Labels, die ihre Pre-Collection für Gäste und Blogger zur Verfügung gestellt hatten. Inklusive Beautystation mit anschließendem professionellem Fotoshooting.
ZERO WATER
Alle Labels, mit denen ich gesprochen habe, arbeiten fair und transparent in ihrer Herstellung. Das Unternehmen „Bag Affair“ kommt aus Frankreich und macht nach eigener Aussage praktische und feminine Taschen. Ihr Clou-Rohstoff: Kork. Die Antwort auf die Frage warum Kork, war simpel: es ist langlebig und hochwertig. Die nachhaltigste Forstwirtschaft ist wohl die zur Gewinnung der Korkrinde, weil sie kein Wasser braucht. Außerdem ist Kork besonders leicht und somit sind auch große Taschen noch angenehm zu tragen.

WE TOUCH THE SENSIBEL CLIENTEL, THAT LOOKS FOR TRUE SUSTAINTABLE ALTERNATIVES IN FASHION. THERE IS NOTHING BETTER THAN NEONYT WITH NEW AND YOUNG BRANDS. SO WE CHOOSE THIS GLOBAL HUB FOR OUR PREMIERE TO SHOW OUR BAGS.“

Taiseer Khalil, Gründerin Bag Affair

NEUANFANG
Am Ende lag ich auf einer dieser gemütlichen Sitzkissen und hab die Faszination Mode kurz verstanden. Überall wo ich hinschaute war es bunt, neu und inspirierend. Es hing eine Aufbruchsstimmung in der Luft. Und das war gute Luft. Genauso gut und genauso wichtig wie Wasser!
Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Patrice Brylla
By |2019-07-10T14:12:42+00:00Juli 10th, 2019|Angela Peltner, Fashion_Highlight|Kommentare deaktiviert für FUTURE FASHION – DIE HIGHLIGHTS DER NEONYT