Nach meinem Ausflug zum „Fridays for Future“-Marsch mit Greta Thunberg, stand für mich vergangenen Donnerstag endlich der nächste GREEN WINDOW Exkurs an. Mein Ziel: die erste Veranstaltung der NEOGREEN HOUR. Diese Eventreihe wurde vom GREENTECH FESTIVAL (23.-25. Mai, Berlin Tempelhof Airport) mit der Vision ins Leben gerufen, einen ungezwungenen, inspirierenden Raum für Menschen aus verschiedenen Ecken der Nachhaltigkeitsszene zu schaffen. Durch Gespräche, Vorträge und Diskussionen soll in diesem Rahmen ein gegenseitiger Austausch ermöglicht werden. Ich bin fürs Social Media Team von GREEN WINDOW vor Ort und gespannt wie dieses Konzept umgesetzt wird. Auch hörte ich es würde „Food & Drinks“ geben, win-win also, wenn man mich fragt.

HELLO H2O –
UNSERE ERSTE „NEOGREEN HOUR“

Category: People     Text: Wanda von Mandelsloh
Nach meinem Ausflug zum „Fridays for Future“-Marsch mit Greta Thunberg, stand für mich vergangenen Donnerstag endlich der nächste GREEN WINDOW Exkurs an. Mein Ziel: die erste Veranstaltung der NEOGREEN HOUR. Diese Eventreihe wurde vom GREENTECH FESTIVAL (23.-25. Mai, Berlin Tempelhof Airport) mit der Vision ins Leben gerufen, einen ungezwungenen, inspirierenden Raum für Menschen aus verschiedenen Ecken der Nachhaltigkeitsszene zu schaffen. Durch Gespräche, Vorträge und Diskussionen, soll in diesem Rahmen ein gegenseitiger Austausch ermöglicht werden. Ich bin für das Social Media-Team von GREEN WINDOW vor Ort und gespannt wie dieses Konzept umgesetzt wird. Und da es „Food & Drinks“ geben wird, eine perfekte win-win Situation, wenn man mich fragt.
Das Abendprogramm der ersten NEOGREEN HOUR sieht – passend zum Thema „Wasser“ – Vorträge dreier Experten aus verschiedenen Arbeitsfeldern mit der Ressource Wasser vor, einen moderierten Panel-Talk, sowie eine von Wasser inspirierte Musikperformance. Ich bin nicht sicher, was ich mir unter letzterem vorstellen soll, aber wie gesagt wird es „Food & Drinks“ geben, ich bin also grundsätzlich optimistisch gestimmt. Dank der Partnerschaft mit Norwegen und der Unterstützung der Agentur „Innovation Norway“ findet die NEOGREEN HOUR in den Nordischen Botschaften statt, was zusätzlich wichtig und vielversprechend klingt. Und da auch das Wetter viel verspricht (27 Grad – wer braucht schon Bali), findet die Veranstaltung kurzerhand auf der Terrasse statt und erschwert den Gästen somit das berühmt-berüchtigte Berliner Spontankneifen. Wer auf jeden Fall nicht kneifen kann, sind die Speaker des Abends, von denen zwei extra aus Norwegen anreisen: Øyvind Stenberg, Co-Founder und CEO von Aquasolis AS sowie Jessica Cao, Legal Counsel von Empower. Thomas Hartwig, Gründer und CEO von Leogant vervollständigt als Deutscher das Wasser-Powertrio.

Fotos: Pascal Rohé
WASSER HIER, WASSER DA, WASSER DORT
Ab sechs Uhr füllt sich die Terrasse allmählich und nach ein, zwei Kaltgetränken geht es um kurz nach sieben los. Sara und Pia vom GREENTECH FESTIVAL-Team und Schauspielerin und GREEN WINDOW Ambassador Lea Marlen Woitack liefern eine spritzige Anmoderation und dann gehen die Vorträgen los. Alle drei Speaker führen das knapp 50-köpfige Publikum smooth und kurzweilig durch ihre Wasserprojekt-Präsentationen.
Øyvind Stenberg – Co-Founder & CEO von Aquasolis
„We are not afraid of competition. We need more people preventing water wars.“
Vision: Bis 2030 reines Wasser für alle
Problem: 663 000 000 Menschen ohne reines Wasser
Mission: Implementierung eines eigens entwickelten Wasserrückgewinnungssystems
Jessica Cao – Legal Counsel von Empower
„Only six months in the game, we were invited to speak at the very first OECD Blockchain conference. Which shows the lack of solutions but also the will to change.“
Gründung: 2018, schlägt jedoch schon hohe Wellen in der Start-Up Szene
Mission: Plastikmüll und Armut gleichzeitig bekämpfen mit Verwendung eines eigens entwickelten digitalen Plastikmüll-Lastschriftsystem (Blockchain Technologie)
Thomas Hartwig – Gründer & CEO von Leogant

„Everything we do is trying to do the best. Staying sustainable. That’s what social business is about in my opinion.“
Vision: Bewusstsein für Wasser als Grundbaustein eines gesunden Lebens zu fördern
Mission: Entwicklung und Vertrieb von Wasserfiltersystemen, um Wasser seine Quellenqualität wiederzugeben

Fotos: Pascal Rohé
PANEL-DISKUSSION MIT REIBUNGSPUNKTEN
Die anschließende Panel-Diskussion mit den drei Speakern und Lea Woitack beantwortet noch einige interessante, forschende Fragen aus dem Publikum. Mein persönliches Highlight: ein Wasserwissen-Wortgefecht zwischen Aquasolis-CEO Øyvind und einer Influencerin. Zwar komme ich hier ehrlich gesagt inhaltlich irgendwann nicht mehr mit, aber es hört sich wichtig und professionell und richtig an und scheint recht einvernehmlich und harmonisch zu enden. Außerdem unterstreichen Diskussionen wie diese ja den Zweck eines solchen Events und ein Austausch ohne Reibungspunkte wäre schließlich auch langweilig.
Der Panel-Talk wird durch die Ansage beendet, das Buffet sei nun eröffnet und ich bin hin und hergerissen zwischen Enttäuschung über den Abbruch der Diskussion und der freudigen Aussicht auf – ganz genau – Food & Drinks. Und das Essen, ein Catering vom norwegischen Restaurant „Munch’s Hus“ enttäuscht nicht. Ein buntes Buffet voller vegetarischer Köstlichkeiten strahlt uns entgegen und der angeregte Austausch zu Nachhaltigkeit wird hierdurch nicht gemindert, sondern eher erweitert. Denn Nachhaltigkeit geht ja bekanntlich durch den Magen. Oder so.
BERLINER ELECTROMUSIK MEETS WALGESANG
Nach diesem gemütlichen Beisammensein auf der Terrasse findet der Abend sein Finale mit der angekündigten Wasser-Musikperformance. Und die ist…interessant! Die Künstler Vida Vojić und Zen Xen (Benedikt Ellebrecht) vom Berliner Plattenlabel No Disk lassen gemeinsam das gesamte Foyer der Botschaft mit ihren Unterwasser-Klängen erzittern. Walgesang meets Meerjungfrau meets Electro meets Wassersounds meets… Berlin. Teils sind die Klänge etwas unangenehm im Ohr, bringen leicht aus dem Gleichgewicht, gleichzeitig wirken sie jedoch seltsam beruhigend und irgendwie meditativ. Doch kann das auch an meiner anklingenden Müdigkeit und Seligkeit dank des leckeren Buffets liegen, wer weiß. So oder so bildet die Performance definitiv einen besonderen Ausklang für den gelungenen Auftakt der ersten NEOGREEN HOUR. Für mich war dieser Abend jedenfalls ein perfektes Warm-Up für das GREENTECH FESTIVAL, denn er hat einmal mehr gezeigt, wie cool es ist, Teil dieses Movements zu sein. Und ich bin schon ganz gespannt darauf, wie wir in Zukunft weiter diesen positiven Wandel vorantreiben, allem voran beim GREENTECH FESTIVAL Ende Mai. In diesem Sinne und ganz gemäß dem offiziellen Festival-Motto bleibt mir nun nur noch zu sagen: #celebratechange!

Das könnte dir auch gefallen

READ MORE →

Das könnte dir auch gefallen
READ MORE →
By |2019-05-17T14:57:14+00:00April 29th, 2019|Highlight, PEOPLE|Kommentare deaktiviert für HELLO H2O – UNSERE ERSTE „NEOGREEN HOUR“