Es ist so verführerisch einfach: Kapsel rein, Deckel zu, Maschine an. Das Ergebnis? Eine Tasse Kaffee, perfekte Crema, leckere Röstung. Alles was übrig bleibt, ist ein kleines, harmlos wirkendes Becherchen aus Aluminium. Doch Nespresso-Maschinen und all ihre weniger bekannten Mitbewerber, hinterlassen Tausende dieser mini Umweltsünder. Eine einzelne Kapsel ist noch kein Problem, doch in der Masse türmen sich diese zu Müllbergen, die dem Kaffeegenuss einen Strich durch die Rechnung machen. Klar, Aluminium lässt sich recyclen. Das erfordert jedoch die richtige Entsorgung und Mülltrennung. Die verminderte Qualität des Second-Hand-Aluminiums eignet sich zudem nicht zur Herstellung neuer Kaffee-Kapseln. Trotz Recycling beanspruchen die Kaffeepäckchen also einen stetigen Abbau des wertvollen Metalls.

GALAKTISCH GUT — Nachhaltigkeit frisch aus dem Drucker

BEAM ME UP: Ein ausgefeiltes Lichtkonzept und diverse Projektionen verschaffen dem Store von Bottletop eine futuristische Atmosphäre. Es ist weltweit der erste 3D-gedruckte Store, der aus recyceltem Plastik von Robotern erstellt wurde. (Foto: Bottletop)
Wer Science-Fiction liebt, wird sich bei Bottletop sichtlich wohl fühlen. Denn nicht nur der einprägsame Name, sondern auch das originelle Gesamtkonzept überzeugen. Das britische Unternehmen führt seit 2002 ausgefallene Handtaschen und Clutches aus nachhaltig produzierten Materialien. Um diese Haltung noch besser zu demonstrieren, wurden nachhaltige Rohstoffe ebenso bei der Ladengestaltung verwendet. Für das Store-Konzept hat sich Bottletop daher etwas ganz Spezielles einfallen lassen: die Innengestaltung stammt vollständig aus dem 3D-Drucker. Klingt erstmal verrückt, sieht aber verdammt spacig aus. Der 3D-Druck wurde von einem industriellen Druckroboter des Herstellers Kuka erstellt und ist weltweit der erste Shop seiner Art. Als Rohstoff dienten Filamente aus Recycling-Kunststoff. So überrascht der erste permanente Laden in London mit einem futuristischen Look, extravagantem Lichtkonzept und zahlreichen Projektionen an den Wänden. Weiteres Highlight: Die Decke wurde aus den oberen Teilen von Mineralwasserflaschen aus Kunststoff zusammengesetzt, der Boden besteht aus dem Material alter Autoreifen.

AUS ALT WIRD NEU: Zur Herstellung einiger Handtaschen wurden entsprechend umgearbeitete Verschlüsse von Plastikflaschen genutzt. (Foto: Bottletop)
Um das sensorische Erlebnis für die Kunden abzurunden, besitzt der Laden sogar einen eigenen Duft – kreiert von Parfum-Designer Timothy Han. Damit atmen die Kunden regelrecht die Werte ein, für die Bottletop steht: soziales Engagement wie die Unterstützung von Handwerkern, die Schaffung von Arbeitsplätzen in Entwicklungsländern und Nachhaltigkeit auf allen Ebenen.
Mehr zu Bottletop und der Entstehung des Shops:

Das könnte dir auch gefallen
READ MORE →

HEUTE MACH’
ICH BLAU – MIT
BLUECUP, DER WIEDER-
VERWENDBAREN
KAFFEEKAPSEL

Es ist so verführerisch einfach: Kapsel rein, Deckel zu, Maschine an. Das Ergebnis? Eine Tasse Kaffee, perfekte Crema, leckere Röstung. Alles was übrig bleibt, ist ein kleines, harmlos wirkendes Becherchen aus Aluminium. Doch Nespresso-Maschinen und all ihre weniger bekannten Mitbewerber, hinterlassen Tausende dieser mini Umweltsünder. Eine einzelne Kapsel ist noch kein Problem, doch in der Masse türmen sich diese zu Müllbergen, die dem Kaffeegenuss einen Strich durch die Rechnung machen. Klar, Aluminium lässt sich recyclen. Das erfordert jedoch die richtige Entsorgung und Mülltrennung. Die verminderte Qualität des Second-Hand-Aluminiums eignet sich zudem nicht zur Herstellung neuer Kaffee-Kapseln. Trotz Recycling beanspruchen die Kaffeepäckchen also einen stetigen Abbau des wertvollen Metalls.
FOREVER AND EVER AND EVER EVER EVER
Der Kapsel-Boom lässt sich kaum aufhalten. Doch was wie ein Umweltkrimi beginnt, findet dank Mike Slagboom doch noch ein Happy End. Der Niederländer entwickelte gemeinsam mit seiner Familie eine wiederverwendbare Kaffeekapsel: die Bluecup. Klein, blau, nachhaltig. Über zweihundert Tassen Kaffee lassen sich mit der innovativen Kapsel brauen. Geschäftsführer Daan Wouterse geht sogar von einer lebenslangen Haltbarkeit aus. Vom Befüllen bis zum Versiegeln der Langzeit-Kapsel gleicht die Zubereitung dabei einem Ritual, das Barista-Herzen höherschlagen lässt. Beim Abmessen der richtigen Menge Kaffee und Schließen der Kapsel hilft der Cupcreator. Der große Vorteil: Kaffeeliebhaber sind nicht mehr an eine Auswahl von Röstungen gebunden, sondern können ihre Bluecup je nach Gusteau selbst befüllen. Tipps und Tricks welche Kaffeesorte sich am besten eignet, liefert das niederländische Familienunternehmen gleich mit. Und auch für alle weiteren Fragen hat das Team immer eine Antwort parat. Der Espresso ist zu dünn, der Kaffee zu stark, wie viele Kapseln brauche ich? Für die Bluecup-Familie alles kein Problem. Mit detaillierten Antworten verhelfen sie zum perfekt gebrauten Kapselkaffee, der wohl auch die stärksten George Clooney Fans überzeugt.

Espresso yourself: Bluecup ist eine umweltfreundliche, wiederbefüllbare Kaffeekapsel für deine Nespresso-Maschine. Fotos: bluecup
DAS BLAUE WUNDER ERLEBEN
Wer weniger George, sondern vielmehr das Portemonnaie im Kopf hat, kann ebenfalls mit handfesten Argumenten überzeugt werden. Denn ein Kaffee aus der blauen Kapsel kostet nur ein Drittel des Preises regulärer Kaffeekapseln. Nur ein letzter Einwand besteht: Die Deckel sind weiterhin aus Aluminium und haben nach einem Klick ausgedient. Zero Waste kocht dann wohl doch nur die gute alte Siebträgermaschine. Doch im hektischen Alltag zwischen Meetings, U-Bahn Fahrten und Yoga-Kursen gewinnt die blaue Kapsel. Das System von Bluecup bleibt simpel und ermöglicht auch den bequemsten Kaffee-Junkies einen nachhaltigen Genuss – Bluecup rein, Deckel zu, Maschine an.
Mehr Infos unter bluecup.nl

Das könnte dir auch gefallen
READ MORE →

HEUTE MACH’ ICH BLAU –
MIT BLUECUP, DER WIEDERVER-
WENDBAREN KAFFEEKAPSEL

Category: Taste
Es ist so verführerisch einfach: Kapsel rein, Deckel zu, Maschine an. Das Ergebnis? Eine Tasse Kaffee, perfekte Crema, leckere Röstung. Alles was übrig bleibt, ist ein kleines, harmlos wirkendes Becherchen aus Aluminium. Doch Nespresso-Maschinen und all ihre weniger bekannten Mitbewerber, hinterlassen Tausende dieser mini Umweltsünder. Eine einzelne Kapsel ist noch kein Problem, doch in der Masse türmen sich diese zu Müllbergen, die dem Kaffeegenuss einen Strich durch die Rechnung machen. Klar, Aluminium lässt sich recyclen. Das erfordert jedoch die richtige Entsorgung und Mülltrennung. Die verminderte Qualität des Second-Hand-Aluminiums eignet sich zudem nicht zur Herstellung neuer Kaffee-Kapseln. Trotz Recycling beanspruchen die Kaffeepäckchen also einen stetigen Abbau des wertvollen Metalls.
FOREVER AND EVER AND EVER EVER EVER
Der Kapsel-Boom lässt sich kaum aufhalten. Doch was wie ein Umweltkrimi beginnt, findet dank Mike Slagboom doch noch ein Happy End. Der Niederländer entwickelte gemeinsam mit seiner Familie eine wiederverwendbare Kaffeekapsel: die Bluecup. Klein, blau, nachhaltig. Über zweihundert Tassen Kaffee lassen sich mit der innovativen Kapsel brauen. Geschäftsführer Daan Wouterse geht sogar von einer lebenslangen Haltbarkeit aus. Vom Befüllen bis zum Versiegeln der Langzeit-Kapsel gleicht die Zubereitung dabei einem Ritual, das Barista-Herzen höherschlagen lässt. Beim Abmessen der richtigen Menge Kaffee und Schließen der Kapsel hilft der Cupcreator. Der große Vorteil: Kaffeeliebhaber sind nicht mehr an eine Auswahl von Röstungen gebunden, sondern können ihre Bluecup je nach Gusteau selbst befüllen. Tipps und Tricks welche Kaffeesorte sich am besten eignet, liefert das niederländische Familienunternehmen gleich mit. Und auch für alle weiteren Fragen hat das Team immer eine Antwort parat. Der Espresso ist zu dünn, der Kaffee zu stark, wie viele Kapseln brauche ich? Für die Bluecup-Familie alles kein Problem. Mit detaillierten Antworten verhelfen sie zum perfekt gebrauten Kapselkaffee, der wohl auch die stärksten George Clooney Fans überzeugt.

Espresso yourself: Bluecup ist eine umweltfreundliche, wiederbefüllbare Kaffeekapsel für deine Nespresso-Maschine. Fotos: bluecup
DAS BLAUE WUNDER ERLEBEN
Wer weniger George, sondern vielmehr das Portemonnaie im Kopf hat, kann ebenfalls mit handfesten Argumenten überzeugt werden. Denn ein Kaffee aus der blauen Kapsel kostet nur ein Drittel des Preises regulärer Kaffeekapseln. Nur ein letzter Einwand besteht: Die Deckel sind weiterhin aus Aluminium und haben nach einem Klick ausgedient. Zero Waste kocht dann wohl doch nur die gute alte Siebträgermaschine. Doch im hektischen Alltag zwischen Meetings, U-Bahn Fahrten und Yoga-Kursen gewinnt die blaue Kapsel. Das System von Bluecup bleibt simpel und ermöglicht auch den bequemsten Kaffee-Junkies einen nachhaltigen Genuss – Bluecup rein, Deckel zu, Maschine an.
Mehr Infos unter bluecup.nl

Das könnte dir auch gefallen

In Berlin Mitte essen wir anders

By |TASTE|

Das neu eröffnete Restaurant "Good Bank" in der Rosa-Luxemburg-Straße in Berlin-Mitte ist das erste "vertical farming to table"-Restaurant Deutschlands. In pink beleuchteten ...

READ MORE →
By |2019-01-22T11:29:12+00:00Januar 7th, 2019|TASTE|Kommentare deaktiviert für HEUTE MACH’ ICH BLAU – MIT BLUECUP, DER WIEDERVERWENDBAREN KAFFEEKAPSEL