Man muss sich nur diese Bilder ansehen, um sich zu wundern, warum niemand schon früher auf diese Idee gekommen. Kleider für Kinder zum Mitwachsen! Das Problem ist ja nicht erst seit gestern bekannt – man muss nur Eltern fragen oder selber Kinder haben: Die Kleinen sind in ihrem Wachstum einfach nicht zu bremsen! Vor allem in ihren ersten Lebensjahren. Das kann ganz schön ins Geld gehen und ist auch nicht besonders ressourcenschonend. Bei besonders schönen Kleidungsstücken ist es auch einfach nur schade, wenn die guten Stücke nach kurzer Zeit schon wieder aussortiert werden müssen.

Die neue Origami-Mode für Kinder

Man kann sich wirklich wundern, warum niemand schon früher auf diese Idee gekommen ist. Kleider für Kinder zum Mitwachsen!
Das Problem ist ja nicht erst seit gestern bekannt – man muss nur Eltern fragen oder selber Kinder haben: Die Kleinen sind in ihrem Wachstum einfach nicht zu bremsen! Vor allem in ihren ersten Lebensjahren. Das kann ganz schön ins Geld gehen und ist auch nicht besonders ressourcenschonend. Bei besonders schönen Kleidungsstücken ist es auch einfach nur schade, wenn die guten Stücke nach kurzer Zeit schon wieder aussortiert werden müssen.
Die Idee von Petit Pli bietet eine bemerkenswerte Lösung. So clever, dass sie mit ziemlicher Sicherheit auch noch den ein oder anderen Designer inspirieren dürfte. Der Londoner Erfinder Ryan Yasin jedenfalls ist als erster auf die Idee gekommen, mithilfe einer speziellen Faltung von Geweben, Kinderbekleidung zum „mitwachsen“ zu erschaffen. Das Besondere daran: Die ziehharmonikaähnliche Struktur sorgt dafür, dass sich das Kleidungsstück bis auf das Vierfache der ursprünglichen Fläche ausdehnen kann. Damit die Struktur der Textilien auch nach Waschgängen mit Schleudergang erhalten bleibt, wird das Gewebe, nachdem es mit der speziellen Faltung versehen wurde, erhitzt, um die Struktur zu fixieren. Die Kleidung der Marke Petit Pli (auf Deutsch: kleine Falte) soll Kindern vom vierten bis zum 36. Monat passen.
Yasin studierte Global Innovation Design am Imperial College in London. Da er während seiner Masterarbeit mit faltbaren Strukturen für kleine Satelliten arbeitete, kannte er sich bereits bestens mit den entsprechenden Falttechniken aus. Anders als bei denkbaren Alternativen, wie dehnbaren Stretchstoffen, dünnt sich der „Origami“Stoff beim Ausdehnen nicht aus und spannt auch nicht.
Die mitwachsende Kleidung räumte bereits den britischen James Dyson Award ab. Ein Designpreis, der an Studenten für ihre Erfindungen verliehen wird. Das Gewebe ist wind- und wasserdicht, waschbar und robust. Sobald Yasin den passenden Hersteller gefunden hat, soll die Produktion für den Markt beginnen.

Editors‘ Picks
SHOP MORE →

Das könnte dir auch gefallen
READ MORE →

Die neue Origami-Mode für Kinder

Man kann sich wirklich wundern, warum niemand schon früher auf diese Idee gekommen ist. Kleider für Kinder zum Mitwachsen!
Das Problem ist ja nicht erst seit gestern bekannt – man muss nur Eltern fragen oder selber Kinder haben: Die Kleinen sind in ihrem Wachstum einfach nicht zu bremsen! Vor allem in ihren ersten Lebensjahren. Das kann ganz schön ins Geld gehen und ist auch nicht besonders ressourcenschonend. Bei besonders schönen Kleidungsstücken ist es auch einfach nur schade, wenn die guten Stücke nach kurzer Zeit schon wieder aussortiert werden müssen.
Die Idee von Petit Pli bietet eine bemerkenswerte Lösung. So clever, dass sie mit ziemlicher Sicherheit auch noch den ein oder anderen Designer inspirieren dürfte. Der Londoner Erfinder Ryan Yasin jedenfalls ist als erster auf die Idee gekommen, mithilfe einer speziellen Faltung von Geweben, Kinderbekleidung zum „mitwachsen“ zu erschaffen. Das Besondere daran: Die ziehharmonikaähnliche Struktur sorgt dafür, dass sich das Kleidungsstück bis auf das Vierfache der ursprünglichen Fläche ausdehnen kann. Damit die Struktur der Textilien auch nach Waschgängen mit Schleudergang erhalten bleibt, wird das Gewebe, nachdem es mit der speziellen Faltung versehen wurde, erhitzt, um die Struktur zu fixieren. Die Kleidung der Marke Petit Pli (auf Deutsch: kleine Falte) soll Kindern vom vierten bis zum 36. Monat passen.
Yasin studierte Global Innovation Design am Imperial College in London. Da er während seiner Masterarbeit mit faltbaren Strukturen für kleine Satelliten arbeitete, kannte er sich bereits bestens mit den entsprechenden Falttechniken aus. Anders als bei denkbaren Alternativen, wie dehnbaren Stretchstoffen, dünnt sich der „Origami“Stoff beim Ausdehnen nicht aus und spannt auch nicht.
Die mitwachsende Kleidung räumte bereits den britischen James Dyson Award ab. Ein Designpreis, der an Studenten für ihre Erfindungen verliehen wird. Das Gewebe ist wind- und wasserdicht, waschbar und robust. Sobald Yasin den passenden Hersteller gefunden hat, soll die Produktion für den Markt beginnen.

Das könnte dir auch gefallen
READ MORE →

Die neue Origami-Mode für Kinder

Category: Fashion
Man kann sich wirklich wundern, warum niemand schon früher auf diese Idee gekommen ist. Kleider für Kinder zum Mitwachsen!
Das Problem ist ja nicht erst seit gestern bekannt – man muss nur Eltern fragen oder selber Kinder haben: Die Kleinen sind in ihrem Wachstum einfach nicht zu bremsen! Vor allem in ihren ersten Lebensjahren. Das kann ganz schön ins Geld gehen und ist auch nicht besonders ressourcenschonend. Bei besonders schönen Kleidungsstücken ist es auch einfach nur schade, wenn die guten Stücke nach kurzer Zeit schon wieder aussortiert werden müssen.
Die Idee von Petit Pli bietet eine bemerkenswerte Lösung. So clever, dass sie mit ziemlicher Sicherheit auch noch den ein oder anderen Designer inspirieren dürfte. Der Londoner Erfinder Ryan Yasin jedenfalls ist als erster auf die Idee gekommen, mithilfe einer speziellen Faltung von Geweben, Kinderbekleidung zum „mitwachsen“ zu erschaffen. Das Besondere daran: Die ziehharmonikaähnliche Struktur sorgt dafür, dass sich das Kleidungsstück bis auf das Vierfache der ursprünglichen Fläche ausdehnen kann. Damit die Struktur der Textilien auch nach Waschgängen mit Schleudergang erhalten bleibt, wird das Gewebe, nachdem es mit der speziellen Faltung versehen wurde, erhitzt, um die Struktur zu fixieren. Die Kleidung der Marke Petit Pli (auf Deutsch: kleine Falte) soll Kindern vom vierten bis zum 36. Monat passen.
Yasin studierte Global Innovation Design am Imperial College in London. Da er während seiner Masterarbeit mit faltbaren Strukturen für kleine Satelliten arbeitete, kannte er sich bereits bestens mit den entsprechenden Falttechniken aus. Anders als bei denkbaren Alternativen, wie dehnbaren Stretchstoffen, dünnt sich der „Origami“Stoff beim Ausdehnen nicht aus und spannt auch nicht.
Die mitwachsende Kleidung räumte bereits den britischen James Dyson Award ab. Ein Designpreis, der an Studenten für ihre Erfindungen verliehen wird. Das Gewebe ist wind- und wasserdicht, waschbar und robust. Sobald Yasin den passenden Hersteller gefunden hat, soll die Produktion für den Markt beginnen.

Das könnte dir auch gefallen

READ MORE →
By |2018-09-12T17:04:01+00:00September 27th, 2017|FASHION|Kommentare deaktiviert für Hightech-Mode, die mitwächst