Was haben ein halber Grieche, ein ganzer Berliner und eine griechische Oma gemeinsam? Sie sorgen für einen ordentlichen Ölwechsel. Aber nicht bei einem Auto, sondern in unserem Essen. Denn unser beliebtes Olivenöl ist in den letzten Jahren durch die oftmals schlechte Qualität der Massenproduktion stark in Verruf geraten, dabei ist das sogenannte „grüne Gold aus dem Mittelmeer“ in seiner reinsten Form ein wahrer Schatz. Und genau das wollen die Jungs von OEL Berlin unter Beweis stellen. Ihr Motto: Von der Olive direkt zum Öl. Keine Umwege, keine Zusatzstoffe, nur Natur pur.

OELWECHSEL –
ZWEI BERLINER
JUNGS UND DIE
RETTUNG DES
OLIVENÖLS

Foto: OEL Berlin
Was haben ein halber Grieche, ein ganzer Berliner und eine griechische Oma gemeinsam? Sie sorgen für einen ordentlichen Ölwechsel. Aber nicht bei einem Auto, sondern in unserem Essen. Denn unser beliebtes Olivenöl ist in den letzten Jahren durch die oftmals schlechte Qualität der Massenproduktion stark in Verruf geraten, dabei ist das sogenannte „grüne Gold aus dem Mittelmeer“ in seiner reinsten Form ein wahrer Schatz. Und genau das wollen die Jungs von OEL Berlin unter Beweis stellen. Ihr Motto: Von der Olive direkt zum Öl. Keine Umwege, keine Zusatzstoffe, nur Natur pur.
Die beiden kernigen Berliner Amadeus und Marc sind langjährige Freunde. Sie haben zuerst 13 Jahre lang gemeinsam die Schulbank gedrückt und nach gescheiterten Weltherrschaftsplänen so ziemlich jeden Beruf einmal ausprobiert – Wasserfiltervertreter und Weihnachtsbaumverkäufer dürften dabei noch die schlichtesten Tätigkeiten gewesen sein. Seit Anfang 2015 haben sie ihre Passion dann endlich gefunden und OEL Berlin gegründet. Heute komplettiert außerdem der Italiener Simone das Team, er bildet die Ein-Mann-Kreativabteilung.

Die Jungs von Oel Berlin: Die geschmackvollen Koroneiki-Oliven werden vom Team von Hand in den Olivenhainen geerntet, bevor sie innerhalb weniger Stunden mittels schonender Kaltextraktion zu Öl verarbeitet werden. Foto: Oel Berlin
WIR SIND MAL KURZ IN GRIECHENLAND
Den Weg vom Baum in die Kanister finden die Oliven einmal im Jahr, beginnend mit der Ernte im November. Dafür reist das Team von OEL Berlin selbstverständlich nach Griechenland, um selbst Hand anzulegen. „Abgesehen von diesem Pflichttermin sind wir zwischen drei bis sechs Mal im Jahr vor Ort. Meist zur Landpflege, Baumpflege und zur Abwicklung von großen Aufträgen“, verrät uns Marc. „Natürlich immer um eine gute und notwendige Mischung aus Arbeit und Urlaub bemüht“, fügt er augenzwinkernd hinzu.

VON DER OLIVE DIREKT
ZUM ÖL. KEINE UMWEGE,
KEINE ZUSATZSTOFFE.
NUR DIE PURE NATUR.

TRADITION MIT GESCHMACK
Was zeichnet das gute Öl von OEL Berlin denn eigentlich aus? Zum einen sind es natürlich die geschmacklichen Eigenschaften, wie die leicht nussige Note und die feinen Nuancen von Zitrusfrüchten. Vor allem aber ist es die Philosophie, die dahintersteckt: Die traditionelle griechische Landwirtschaft. Die Ernte von Hand und die schonende Verarbeitung der Oliven in der Presse. Abgefüllt in UV-geschützte isolierte Kanister wird der unvergleichliche Geschmack bewahrt und die Entstehung von chemischen Prozessen vermieden. Naturbelassen, sortenrein, naturtrüb und bio-zertifiziert – was will man mehr?

Ohlala, was ne coole Oma: Als Huldigung und Dankeschön ziert das Portrait der rüstigen Oma nun die Kanister der Berliner Firma. Die Koroneiki-Olive erhält ihren unverwechselbaren Geschmack durch das geografische und klimatische Zusammenspiel der Region sowie mineral- und kalkhaltige Böden. Fotos: OEL Berlin
OMA ANTHOULA ALS MARKENGESICHT
War zu Beginn nicht noch von einer ganz besonderen Oma die Rede? Genau, von Amadeus‘ griechischer Oma. „Mit Anthoula begann unser Geschäft. Wenn man mit der flachsen Idee, Olivenölproduzent zu werden, in Griechenland einreitet, ist es von Vorteil, wenn man eine Großmutter hat, die einen ernst nimmt und gute Kontakte zu Bauern unterhält. Sie hat uns geholfen, wo sie nur konnte. Zum Beispiel dabei, Land zu finden und zu kaufen.“, erzählt Marc. Die Ehre und Dankbarkeit drückt das Team in einer ganz besonderen Art und Weise aus: Ihr Gesicht wurde zum Kernstück des Designs und prangt nun stolz auf den Öl-Kanistern. „Die Wahl ihres Portraits zum Emblem ist Danksagung, Huldigung und Rückbesinnung auf selten gewordene Werte in Einem.“
Gemeinsam mit Oma Anthoula haben die Jungs es also geschafft, das Olivenöl wieder auf das Podest zu führen, das es in der Masse der landwirtschaftlichen Produkte dieser Welt verdient. „Wir haben schon jede Menge Menschen auf den Geschmack gebracht.“, erzählen die beiden stolz. Seid ihr auch bereit für einen OEL-Wechsel?
Mehr Infos unter: oel-berlin.de

Das könnte dir auch gefallen
READ MORE →

OELWECHSEL – ZWEI BERLINER JUNGS
UND DIE RETTUNG DES OLIVENÖLS

Category: Taste

Foto: OEL Berlin
Was haben ein halber Grieche, ein ganzer Berliner und eine griechische Oma gemeinsam? Sie sorgen für einen ordentlichen Ölwechsel. Aber nicht bei einem Auto, sondern in unserem Essen. Denn unser beliebtes Olivenöl ist in den letzten Jahren durch die oftmals schlechte Qualität der Massenproduktion stark in Verruf geraten, dabei ist das sogenannte „grüne Gold aus dem Mittelmeer“ in seiner reinsten Form ein wahrer Schatz. Und genau das wollen die Jungs von OEL Berlin unter Beweis stellen. Ihr Motto: Von der Olive direkt zum Öl. Keine Umwege, keine Zusatzstoffe, nur Natur pur.
Die beiden kernigen Berliner Amadeus und Marc sind langjährige Freunde. Sie haben zuerst 13 Jahre lang gemeinsam die Schulbank gedrückt und nach gescheiterten Weltherrschaftsplänen so ziemlich jeden Beruf einmal ausprobiert – Wasserfiltervertreter und Weihnachtsbaumverkäufer dürften dabei noch die schlichtesten Tätigkeiten gewesen sein. Seit Anfang 2015 haben sie ihre Passion dann endlich gefunden und OEL Berlin gegründet. Heute komplettiert außerdem der Italiener Simone das Team, er bildet die Ein-Mann-Kreativabteilung.

Die Jungs von Oel Berlin: Die geschmackvollen Koroneiki-Oliven werden vom Team von Hand in den Olivenhainen geerntet, bevor sie innerhalb weniger Stunden mittels schonender Kaltextraktion zu Öl verarbeitet werden. Foto: Oel Berlin
WIR SIND MAL KURZ IN GRIECHENLAND
Den Weg vom Baum in die Kanister finden die Oliven einmal im Jahr, beginnend mit der Ernte im November. Dafür reist das Team von OEL Berlin selbstverständlich nach Griechenland, um selbst Hand anzulegen. „Abgesehen von diesem Pflichttermin sind wir zwischen drei bis sechs Mal im Jahr vor Ort. Meist zur Landpflege, Baumpflege und zur Abwicklung von großen Aufträgen“, verrät uns Marc. „Natürlich immer um eine gute und notwendige Mischung aus Arbeit und Urlaub bemüht“, fügt er augenzwinkernd hinzu.

VON DER OLIVE DIREKT ZUM ÖL.
KEINE UMWEGE, KEINE ZUSATZSTOFFE.
NUR DIE PURE NATUR.

TRADITION MIT GESCHMACK
Was zeichnet das gute Öl von OEL Berlin denn eigentlich aus? Zum einen sind es natürlich die geschmacklichen Eigenschaften, wie die leicht nussige Note und die feinen Nuancen von Zitrusfrüchten. Vor allem aber ist es die Philosophie, die dahintersteckt: Die traditionelle griechische Landwirtschaft. Die Ernte von Hand und die schonende Verarbeitung der Oliven in der Presse. Abgefüllt in UV-geschützte isolierte Kanister wird der unvergleichliche Geschmack bewahrt und die Entstehung von chemischen Prozessen vermieden. Naturbelassen, sortenrein, naturtrüb und bio-zertifiziert – was will man mehr?

Ohlala, was ne coole Oma: Als Huldigung und Dankeschön ziert das Portrait der rüstigen Oma nun die Kanister der Berliner Firma. Rechts: Die Koroneiki-Olive erhält ihren unverwechselbaren Geschmack durch das geografische und klimatische Zusammenspiel der Region sowie mineral- und kalkhaltige Böden. Fotos: OEL Berlin
OMA ANTHOULA ALS MARKENGESICHT
War zu Beginn nicht noch von einer ganz besonderen Oma die Rede? Genau, von Amadeus‘ griechischer Oma. „Mit Anthoula begann unser Geschäft. Wenn man mit der flachsen Idee, Olivenölproduzent zu werden, in Griechenland einreitet, ist es von Vorteil, wenn man eine Großmutter hat, die einen ernst nimmt und gute Kontakte zu Bauern unterhält. Sie hat uns geholfen, wo sie nur konnte. Zum Beispiel dabei, Land zu finden und zu kaufen.“, erzählt Marc. Die Ehre und Dankbarkeit drückt das Team in einer ganz besonderen Art und Weise aus: Ihr Gesicht wurde zum Kernstück des Designs und prangt nun stolz auf den Öl-Kanistern. „Die Wahl ihres Portraits zum Emblem ist Danksagung, Huldigung und Rückbesinnung auf selten gewordene Werte in Einem.“
Gemeinsam mit Oma Anthoula haben die Jungs es also geschafft, das Olivenöl wieder auf das Podest zu führen, das es in der Masse der landwirtschaftlichen Produkte dieser Welt verdient. „Wir haben schon jede Menge Menschen auf den Geschmack gebracht.“, erzählen die beiden stolz. Seid ihr auch bereit für einen OEL-Wechsel?
Mehr Infos unter: oel-berlin.de

Das könnte dir auch gefallen

READ MORE →
By |2019-06-03T14:07:19+00:00Februar 11th, 2019|TASTE, Viviana Michel|Kommentare deaktiviert für OELWECHSEL – ZWEI BERLINER JUNGS UND DIE RETTUNG DES OLIVENÖLS