Erst kürzlich versammelten sich wieder um die 1.000 Gäste im Apple Park im kalifornischen Cupertino, um gespannt Tim Cook und seinem Team zu lauschen. Der Grund: die alljährliche Apple Keynote im Steve-Jobs-Theater. Neben dem iPhone Xs und der Apple Watch Series 4 verkündete Apple den neuen Energieplan – 100 Prozent erneuerbare Energien für 100 Prozent der Standorte. Grüne Energie ist bei Apple nichts Unbekanntes: Bereits seit 2014 werden beispielsweise alle Rechenzentren aus erneuerbaren Energien versorgt. In diesem Jahr hat Apple einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht und betreibt nun auch die zahlreichen Apple Stores, Büros und weiteren Standorte in allen 43 Ländern zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Dafür hat Apple in eigene Projekte und branchenführende Forschung investiert und konnte die CO₂ Emissionen seit 2011 somit um knapp die Hälfte reduzieren. Das neu gesteckte Ziel bis 2020: gigantische 4 Gigawatt saubere Energie aus der gesamten Lieferkette zu beziehen.

One more thing – Apple gibt 100% für grüne Energie

Erst kürzlich versammelten sich wieder um die 1.000 Gäste im Apple Park im kalifornischen Cupertino, um gespannt Tim Cook und seinem Team zu lauschen. Der Grund: die alljährliche Apple Keynote im Steve-Jobs-Theater. Neben dem iPhone Xs und der Apple Watch Series 4 verkündete Apple den neuen Energieplan – 100 Prozent erneuerbare Energien für 100 Prozent der Standorte.
Grüne Energie ist bei Apple nichts Unbekanntes: Bereits seit 2014 werden beispielsweise alle Rechenzentren aus erneuerbaren Energien versorgt. In diesem Jahr hat Apple einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht und betreibt nun auch die zahlreichen Apple Stores, Büros und weiteren Standorte in allen 43 Ländern zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Dafür hat Apple in eigene Projekte und branchenführende Forschung investiert und konnte die CO₂ Emissionen seit 2011 somit um knapp die Hälfte reduzieren. Das neu gesteckte Ziel bis 2020: gigantische 4 Gigawatt saubere Energie aus der gesamten Lieferkette zu beziehen.
DER TRAUM VON APPLE-GRÜNDER STEVE JOBS
Bei der diesjährigen Keynote am 12. September, wurde nun auch der neue Hauptsitz von Apple im Apple Park eingeweiht. Das spektakuläre ringförmige Gebäude aus Glas und Stahl ist sagenhafte 1,6 Kilometer lang und in einen 12 Hektar großen Park eingebettet. Natürlich wird auch dieses Gebäude zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien betrieben. Eine der größten Solaranlagen der Welt wurde eigens dafür konstruiert. Zusätzlich befinden sich Biogas-Brennstoffzellen auf dem Dach, die von einem Mikronetz aus Batteriespeichern gesteuert werden. Mit diesem innovativen System, kann ein Teil der Energie im Notfall auch in das öffentliche Netz eingespeist werden.
Das architektonische Meisterwerk war der Traum des verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs. Er hat den Bau vor sieben Jahren in Auftrag gegeben, soll sogar festgelegt haben, wie und zu welcher Jahreszeit das Holz für die Vertäfelung geschlagen werden sollte, damit es möglichst wenig Saft enthält. Jobs wollte die Arbeitswelt neu erfinden – und das ist ihm zumindest klimatechnisch erfolgreich gelungen.

HIGHTECH-OASE: Die Gäste bewundern das neue errichtete Steve Jobs Theater im Apple Park.

We’re committed to leaving the world better than we found it. We’re going to keep pushing the boundaries of what is possible to establish new creative and forward looking sources of renewable energy because we know the future depends on it.

Tim Cook
CEO Apple

CO₂ REDUKTION NICHT NUR IN DER PRODUKTIONSKETTE
Apple plant, forscht und gibt alles, um den CO₂ Ausstoß so gering wie nur möglich zu halten. Der Konzern selbst sagt, man wolle mehr von sich selbst verlangen, um weniger von der Erde zu verlangen. Es fließen demnach viel Zeit und Geld in viele nachhaltige Projekte. Wind- und Solarkraftanlagen in China, ein schwimmendes Photovoltaik-Projekt in Japan. 15 weitere Projekte befinden sich derzeit noch in der Umsetzungsphase.
Und wenn Apple 100 Prozent sagt, meint Apple Prozent. In die Umweltbilanz wird also auch die verbrauchte Energie von uns Endkunden miteingerechnet. Unser Verbrauch soll ebenso mit grün erzeugter Energie gedeckt sein. So laufen die Dienste iMessage, Siri und FaceTime über Datenserver, die vollständig mit Strom aus Wind- und Solarenergie oder Biogas-Brennstoffzellen versorgt werden. Damit das noch nicht alles ist, sucht Apple unermüdlich nach Wegen, die eigene Umweltbilanz weiter zu verbessern. Ein riesiges Mammutprojekt. Mit den neuen Produkten und dem neuen Energieplan zeigt der Smartphone-Riese jedoch: 100 Prozent erneuerbare Energien sind zu 100 Prozent machbar!

DIE ZUKUNFT IST GRÜN: Lisa Jackson spricht über die Initiativen von Apple im Bereich Recycling und erneuerbare Energien.

Das könnte dir auch gefallen

READ MORE →

One more thing –
Apple gibt 100% für
grüne Energie

Erst kürzlich versammelten sich wieder um die 1.000 Gäste im Apple Park im kalifornischen Cupertino, um gespannt Tim Cook und seinem Team zu lauschen. Der Grund: die alljährliche Apple Keynote im Steve-Jobs-Theater. Neben dem iPhone Xs und der Apple Watch Series 4 verkündete Apple den neuen Energieplan – 100 Prozent erneuerbare Energien für 100 Prozent der Standorte.
Grüne Energie ist bei Apple nichts Unbekanntes: Bereits seit 2014 werden beispielsweise alle Rechenzentren aus erneuerbaren Energien versorgt. In diesem Jahr hat Apple einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht und betreibt nun auch die zahlreichen Apple Stores, Büros und weiteren Standorte in allen 43 Ländern zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Dafür hat Apple in eigene Projekte und branchenführende Forschung investiert und konnte die CO₂ Emissionen seit 2011 somit um knapp die Hälfte reduzieren. Das neu gesteckte Ziel bis 2020: gigantische 4 Gigawatt saubere Energie aus der gesamten Lieferkette zu beziehen.
DER TRAUM VON APPLE-GRÜNDER STEVE JOBS
Bei der diesjährigen Keynote am 12. September, wurde nun auch der neue Hauptsitz von Apple im Apple Park eingeweiht. Das spektakuläre ringförmige Gebäude aus Glas und Stahl ist sagenhafte 1,6 Kilometer lang und in einen 12 Hektar großen Park eingebettet. Natürlich wird auch dieses Gebäude zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien betrieben. Eine der größten Solaranlagen der Welt wurde eigens dafür konstruiert. Zusätzlich befinden sich Biogas-Brennstoffzellen auf dem Dach, die von einem Mikronetz aus Batteriespeichern gesteuert werden. Mit diesem innovativen System, kann ein Teil der Energie im Notfall auch in das öffentliche Netz eingespeist werden.
Das architektonische Meisterwerk war der Traum des verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs. Er hat den Bau vor sieben Jahren in Auftrag gegeben, soll sogar festgelegt haben, wie und zu welcher Jahreszeit das Holz für die Vertäfelung geschlagen werden sollte, damit es möglichst wenig Saft enthält. Jobs wollte die Arbeitswelt neu erfinden – und das ist ihm zumindest klimatechnisch erfolgreich gelungen.

HIGHTECH-OASE: Die Gäste bewundern das neue errichtete Steve Jobs Theater im Apple Park.

We’re committed to leaving the world better than we found it.
We’re going to keep pushing the boundaries of what is possible to
establish new creative and forward looking sources of renewable
energy because we know the future depends on it.

Tim Cook
CEO Apple

CO₂ REDUKTION NICHT NUR IN DER PRODUKTIONSKETTE
Apple plant, forscht und gibt alles, um den CO₂ Ausstoß so gering wie nur möglich zu halten. Der Konzern selbst sagt, man wolle mehr von sich selbst verlangen, um weniger von der Erde zu verlangen. Es fließen demnach viel Zeit und Geld in viele nachhaltige Projekte. Wind- und Solarkraftanlagen in China, ein schwimmendes Photovoltaik-Projekt in Japan. 15 weitere Projekte befinden sich derzeit noch in der Umsetzungsphase.
Und wenn Apple 100 Prozent sagt, meint Apple Prozent. In die Umweltbilanz wird also auch die verbrauchte Energie von uns Endkunden miteingerechnet. Unser Verbrauch soll ebenso mit grün erzeugter Energie gedeckt sein. So laufen die Dienste iMessage, Siri und FaceTime über Datenserver, die vollständig mit Strom aus Wind- und Solarenergie oder Biogas-Brennstoffzellen versorgt werden. Damit das noch nicht alles ist, sucht Apple unermüdlich nach Wegen, die eigene Umweltbilanz weiter zu verbessern. Ein riesiges Mammutprojekt. Mit den neuen Produkten und dem neuen Energieplan zeigt der Smartphone-Riese jedoch: 100 Prozent erneuerbare Energien sind zu 100 Prozent machbar!

DIE ZUKUNFT IST GRÜN: Lisa Jackson spricht über die Initiativen von Apple im Bereich Recycling und erneuerbare Energien.

Editors‘ Picks

SHOP MORE →

Das könnte dir auch gefallen

READ MORE →

One more thing –
Apple gibt 100% für grüne Energie

Category: Innovation
Erst kürzlich versammelten sich wieder um die 1.000 Gäste im Apple Park im kalifornischen Cupertino, um gespannt Tim Cook und seinem Team zu lauschen. Der Grund: die alljährliche Apple Keynote im Steve-Jobs-Theater. Neben dem iPhone Xs und der Apple Watch Series 4 verkündete Apple den neuen Energieplan – 100 Prozent erneuerbare Energien für 100 Prozent der Standorte.
Grüne Energie ist bei Apple nichts Unbekanntes: Bereits seit 2014 werden beispielsweise alle Rechenzentren aus erneuerbaren Energien versorgt. In diesem Jahr hat Apple einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht und betreibt nun auch die zahlreichen Apple Stores, Büros und weiteren Standorte in allen 43 Ländern zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Dafür hat Apple in eigene Projekte und branchenführende Forschung investiert und konnte die CO₂ Emissionen seit 2011 somit um knapp die Hälfte reduzieren. Das neu gesteckte Ziel bis 2020: gigantische 4 Gigawatt saubere Energie aus der gesamten Lieferkette zu beziehen.
DER TRAUM VON APPLE-GRÜNDER STEVE JOBS
Bei der diesjährigen Keynote am 12. September, wurde nun auch der neue Hauptsitz von Apple im Apple Park eingeweiht. Das spektakuläre ringförmige Gebäude aus Glas und Stahl ist sagenhafte 1,6 Kilometer lang und in einen 12 Hektar großen Park eingebettet. Natürlich wird auch dieses Gebäude zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien betrieben. Eine der größten Solaranlagen der Welt wurde eigens dafür konstruiert. Zusätzlich befinden sich Biogas-Brennstoffzellen auf dem Dach, die von einem Mikronetz aus Batteriespeichern gesteuert werden. Mit diesem innovativen System, kann ein Teil der Energie im Notfall auch in das öffentliche Netz eingespeist werden.
Das architektonische Meisterwerk war der Traum des verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs. Er hat den Bau vor sieben Jahren in Auftrag gegeben, soll sogar festgelegt haben, wie und zu welcher Jahreszeit das Holz für die Vertäfelung geschlagen werden sollte, damit es möglichst wenig Saft enthält. Jobs wollte die Arbeitswelt neu erfinden – und das ist ihm zumindest klimatechnisch erfolgreich gelungen.

HIGHTECH-OASE: Die Gäste bewundern das neue errichtete Steve Jobs Theater im Apple Park.

We’re committed to leaving the world better than we found it.
We’re going to keep pushing the boundaries of what is possible to
establish new creative and forward looking sources of renewable
energy because we know the future depends on it.

Tim Cook
CEO Apple

CO₂ REDUKTION NICHT NUR IN DER PRODUKTIONSKETTE
Apple plant, forscht und gibt alles, um den CO₂ Ausstoß so gering wie nur möglich zu halten. Der Konzern selbst sagt, man wolle mehr von sich selbst verlangen, um weniger von der Erde zu verlangen. Es fließen demnach viel Zeit und Geld in viele nachhaltige Projekte. Wind- und Solarkraftanlagen in China, ein schwimmendes Photovoltaik-Projekt in Japan. 15 weitere Projekte befinden sich derzeit noch in der Umsetzungsphase.
Und wenn Apple 100 Prozent sagt, meint Apple Prozent. In die Umweltbilanz wird also auch die verbrauchte Energie von uns Endkunden miteingerechnet. Unser Verbrauch soll ebenso mit grün erzeugter Energie gedeckt sein. So laufen die Dienste iMessage, Siri und FaceTime über Datenserver, die vollständig mit Strom aus Wind- und Solarenergie oder Biogas-Brennstoffzellen versorgt werden. Damit das noch nicht alles ist, sucht Apple unermüdlich nach Wegen, die eigene Umweltbilanz weiter zu verbessern. Ein riesiges Mammutprojekt. Mit den neuen Produkten und dem neuen Energieplan zeigt der Smartphone-Riese jedoch: 100 Prozent erneuerbare Energien sind zu 100 Prozent machbar!

DIE ZUKUNFT IST GRÜN: Lisa Jackson spricht über die Initiativen von Apple im Bereich Recycling und erneuerbare Energien.

Das könnte dir auch gefallen

Schwalbe unter Strom

By |MOVE|

Die Schwalbe ist zurück. Das Design: Retro und original. Jugenderinnerungen werden wach, zumindest bei dem ein oder anderen Ost-sozialisierten Menschen. Seit ...

Lieferflotten der Zukunft

By |INNOVATION, MOVE|

Die weltweit vernetze Kraftstoff-Initiative Future of Fuels geht die entscheidenden Schritte, um im großen Maßstab die größten Verursacher von klimaschädlichen, fossilen ...

READ MORE →
By |2018-10-23T11:22:49+00:00September 7th, 2018|INNOVATION|Kommentare deaktiviert für One more thing – Apple gibt 100% für grüne Energie