Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll? Vielleicht mit dem wilden Schlagzeug-Soli, gespielt auf einem mit Plastikeimern gepimpten E-Schlagzeug, zur Eröffnung der GREEN LEADERS CONFERENCE am 23.5? Oder doch lieber mit den „UUUHUHUHH“ Wikinger- Schlachtrufen hunderter Gäste, die durch die ehrwürdigen Hallen des Tempelhofer Flughafengebäudes dröhnten? Stop! Halt. Da gab es ja auch noch den Granatenauftritt, inklusive Standing-Ovations von NENA bei den GREEN AWARDS. Und den Auftritt eines echten Prinzen. Dem fantastischen und smarten Kronprinzen Haakon, der mit seinem Land Norwegen auch Partnerland des Festivals war. Ach und die Formel E war ja auch am Start. So richtig, mit einem E-Prix und einem Sieger und sauberer Luft. Und natürlich die vielen Aussteller wie Calida, Ehang, Harley-Davidson oder Automobili Pininfarina. Aber alles hübsch der Reihe nach.

POWER PREMIERE –
ALLE HIGHLIGHTS VOM GREENTECH FESTIVAL

Category: Innovation     Text: Angela Peltner

Foto: Getty Images für GREENTECH FESTIVAL
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll? Vielleicht mit dem wilden Schlagzeug-Soli, gespielt auf einem mit Plastikeimern gepimpten E-Schlagzeug zur Eröffnung der GREEN LEADERS CONFERENCE am 23.5? Oder doch lieber mit den „UUUHUHUHH“ Wikinger-Schlachtrufen hunderter Gäste, die durch die ehrwürdigen Hallen des Tempelhofer Flughafengebäudes dröhnten? Stop! Halt. Da gab es ja auch noch den Granatenauftritt, inklusive Standing-Ovations von NENA bei den GREEN AWARDS. Und den Auftritt eines echten Prinzen. Dem fantastischen und smarten Kronprinzen Haakon, der mit seinem Land Norwegen auch Partnerland des Festivals war. Ach und die Formel E war ja auch am Start. So richtig, mit einem E-Prix und einem Sieger und sauberer Luft. Und natürlich die vielen Aussteller wie Calida, Ehang, Harley-Davidson oder Automobili Pininfarina. Aber alles hübsch der Reihe nach.
GREEN LEADERS CONFERENCE
Die Konferenz fand am 23. und 24. Mai in Hangar 6 statt und hatte einen so großen Impact, dass es unmöglich war, sich den vielen interessanten Menschen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu entziehen. Auch unser Co-Founder Nico Rosberg legte gleich zu Anfang die allgemeine Marschrichtung des Festivals fest: „Wir müssen so viele Menschen wie möglich inspirieren und mitreißen“. Und das taten die 65 Speaker aus aller Welt. CEO’s von der ALLIANZ, TÜV NORD, Wissenschaftler wie Klima-Experte Dr. Rockström, Aktivistinnen wie Asher Jay, die gleich zu Beginn eine flammende Rede über die katastrophalen Folgen unserer bisherigen Umweltverschmutzung gehalten hatte. Auch gab es eine inspirierende Keynote von der 21-jährigen Ann Makosinski, die wenig später den GREEN AWARD in der Kategorie „Rising Star of the Year“ in den Händen hielt. Besonders beeindruckend fand ich die Rede von Dr. Rockström, der seit September des vergangenen Jahres in Potsdam das Institut für Klimafolgenforschung leitet. Er machte deutlich, dass es jetzt an der Zeit sei, zu handeln. Sein wichtigster Ansatz ist die Erhaltung der Qualität der Biosphäre. Sein größtes Ziel ist es, den Kohlenstoff-Haushalt jedes Jahr um 50 Prozent zu senken und eine Zero-Carbon-Toleranz ab 2050 zu erzwingen.
GREENTECH EXHIBITION
Das Festival-Ziel von Co-Founder Marco Voigt, alle Akteure an einem Ort zu vereinen, ist auf jeden Fall aufgegangen. Vom Start-Up bis zum Big Player, vom Umweltaktivisten bis zum Politiker, vom Forscher bis zum Konzernchef und vom Kronprinzen bis zum Otto Normalverbraucher. Ob Kamerateams, Schlipsträger oder Kinder, die man gar nicht mehr von der Elektro-Harley-Davidson herunterbekam. Selbst der Opa als bekennender Harley Fahrer, musste einsehen, dass das Motorrad der Zukunft einfach cool aussah. Die Stimmung war durchweg positiv. Aussteller besuchten andere Aussteller. Politiker, wie der Bürgermeister von Berlin Michael Müller, mischten sich ebenfalls unter die Besucher. Und obwohl auch in den Bereichen Ernährung, Freizeit, Entertainment, Familie und Fashion einiges an Ausstellern zugegen war, lag der Fokus ganz klar auf dem Bereich der innovativen und nachhaltigen Mobilität. Neben diversen E-Scooter-Modellen, gab es den Ideen-Zug der Deutschen Bahn zu bewundern. Viele E- oder Wasserstoff Autos von Tesla, Porsche, Hyundai oder Byton konnten auf Herz und Nieren geprüft werden. An dem futuristischen Cockpit von Byton konnte man schon erkennen, wo die Reise in punkto sicheres, ökonomisches und fahrerfreies Cruisen hingehen könnte. Besonders spannend: die meisten Mobilitätsunternehmen setzen auf das Sharing-Konzept. Mit am Stärksten war der Andrang bei den Flugtaxiherstellern von Volocopter und Ehang. Beide Firmen stellen Passagierdrohnen her, die nicht nur in der Theorie schon einige bemannte Testflüge erfolgreich absolviert hatten.

Fotos: Stefan Kraul, Ulf Büschleb und Getty Images für GREENTECH FESTIVAL
GREEN VIBES CONCERT
Nena kam, sang und siegte. Ihr Auftritt während der GREEN AWARDS ging exakt 10 Minuten. Das weiß ich deshalb so genau, weil er zu kurz war. Sie brachte in die hochkarätige und wichtige Grundstimmung der Award-Show ein Rock n’ Roll-Gewitter, dem sich keiner entziehen konnte. Ihr Charme und das Highlight um 99 Luftballons, ließen alle stehen und tanzen. Und damit meine ich alle. Nico Rosberg mit seiner Frau Vivian. Prinz Haakon mit seinen Leibwächtern und die zahlreichen prominenten Gäste.
Diese hätten aber sicherlich auch bei Bastille gerockt. Die vier Londoner, rund um den Frontmann Dan Smith sind erfolgsverwöhnt und das zu Recht. Ich hatte die hymnische Band mit den über 9 Millionen verkauften Tonträgern noch nie live gesehen. Was ein Brett! Intensivster Gesang, mit sinfonischen Melodien, treibenden Beats und dem großen Ass im Ärmel: der LED-Wand. Durch diese Mischung bekamen wir alle die ganze Breitseite der Message hinter ihrer Musik zu spüren. Und der Rest der Welt übrigens auch. Denn der Opening-Gig unseres GREENTECH FESTIVALS wurde im Rahmen der Telekom Street Gigs von MagentaMusic 360 im kostenlosen Livestream weltweit übertragen.
Und für noch mehr Musik gab es bei den GREEN AWARDS Nick Mulvey, der neue britische Shootingstar. Er kam nur mit einer Gitarre und seiner Stimme „bewaffnet“ auf die Bühne. Gänsehautmoment Nr. 338 an diesem Abend. Kein Witz, denn die Award-Show hatte es wirklich in sich.
GREEN AWARDS
Über den grünen Teppich flanierten die zahlreichen Gäste und auch die Laudatoren wie Didi Hallervorden, Florian David Fitz, Til Schweiger, Veronica Ferres und viele, viele mehr. Und auch während der Verleihung gab es diese speziellen Highlights. Neben den acht Award-Gewinnern der sieben Kategorien, machte die Rede von Kronprinz Haakon deutlich, dass Norwegen Seite an Seite mit Deutschland in Punkto Technologien der Zukunft zur Erhaltung unserer Umwelt stehen wird. Den wohl bedeutendsten Moment des Abends im Saal schaffte Paul Polman, der diesjährige Lifetime-Achievement Preisträger. Der Niederländer und ehemalige CEO von Unilever hielt eine flammende Rede inklusive Szenenapplaus und Standing Ovations. „Wir sind Carbon-Junkies und dürfen es nicht mehr sein.“ Paulman, so hatte ich das Gefühl, sprach jeden Menschen einzeln im Publikum an, als er sagte: „Wir, die Menschen mit guter Ausbildung und einem finanziell unabhängigen Background. Wir, die in der Lotterie des Lebens gewonnen haben. Wir, die 2% müssen den anderen 98% jetzt helfen.“ Zack. Nächste Gänsehaut.

DER AWARD

Jede Idee beginnt mit einem leeren Blatt Papier und kann die Welt zum Besseren verändern. Weil wir zuerst bei uns selbst anfangen und die Dinge anders angehen müssen, hatten wir den Mut, die erste nachhaltige Auszeichnung für die GREEN AWARDS aus Papier zu kreieren. Denn es gibt keinen Grund, eine Trophäe zu vergeben, die einfach sinnlos herumsteht. Hergestellt wurde der Award aus tausend Seiten nachhaltigem Papier der Firma Gmund und wird an Unternehmen und Persönlichkeiten vergeben, die Geschichte schreiben werden – im wahrsten Sinne des Wortes.
DER AWARD
Jede Idee beginnt mit einem leeren Blatt Papier und kann die Welt zum Besseren verändern. Weil wir zuerst bei uns selbst anfangen und die Dinge anders angehen müssen, hatten wir den Mut, die erste nachhaltige Auszeichnung für die GREEN AWARDS aus Papier zu kreieren. Denn es gibt keinen Grund, eine Trophäe zu vergeben, die einfach sinnlos herumsteht. Hergestellt wurde der Award aus tausend Seiten nachhaltigem Papier der Firma Gmund und wird an Unternehmen und Persönlichkeiten vergeben, die Geschichte schreiben werden – im wahrsten Sinne des Wortes.
FORMULA E
Ich hatte nicht damit gerechnet, dass so ein Rennen so cool sein kann. Ich kannte ja nur die Formel 1 aus dem Fernsehen. Ich muss zugeben, seitdem hat sich eine Menge getan. Es ist wie ein großes Familienfest geworden mit sauberer Luft und leisen Autos. Aber das Beste ist geblieben: die schnellen Autos. Ich habe direkt an der Rennstrecke mitgefiebert und mich wie ein Kind gefreut, als der Sieger, Lucas di Grassi seinen Freudentanz aufführte. Der Gründer und CEO der Formel E Alejandro Agag traf es ganz gut, als er auf der Bühne der GREEN AWARDS sagte, dass er stolz darauf ist, was die Gründer Nico Rosberg, Marco Voigt und Sven Krüger mit dem GREENTECH FESTIVAL in kürzester Zeit geschaffen haben. Nun, ich denke, das kann man jetzt ruhig mal so stehen lassen.
Mehr Eindrücke und Videos sowie alle Gewinner findet ihr unter: greentechfestival.com.

Fotos: Stefan Kraul, Ulf Büschleb und Getty Images für GREENTECH FESTIVAL

Das könnte dir auch gefallen

READ MORE →

Das könnte dir auch gefallen
READ MORE →
By |2019-06-07T09:27:50+00:00Juni 4th, 2019|Angela Peltner, INNOVATION, Innovation_Highlight, Self-Link|Kommentare deaktiviert für POWER PREMIERE – ALLE HIGHLIGHTS VOM GREENTECH FESTIVAL