Daan Roosegaarde ist einer von den Menschen, die uns direkt in ihren Bann ziehen. Er ist Architekt, Produktdesigner, Künstler, Visionär. Bei seinen Vorträgen faszinieren vor allem die Begeisterung und der Optimismus, mit denen er von seinen Projekten erzählt. Mit einer spielerischen Leichtigkeit spricht der studierte Architekt über Klimawandel und Luftverschmutzung und macht diese Themen zum Fokus seiner Arbeiten. Zwischen ironischem Witz und ernsthafter Kritik fängt er das Publikum im Hörsaal ein. Aber auch seine erlebbaren Kunstwerke regen zum Nachdenken an, ohne den Zeigefinger zu erheben und tragen stets etwas Hoffnungsvolles in sich.

LEBEN OHNE NETZ – DIE ERTRÄGLICHE UNABHÄNGIGKEIT DES STROMS

Ich fand Zelten an extrem abgelegenen Orten ja schon immer spannend – besonders in dem Moment, wenn einem bewusst wird, dass man plötzlich so ganz ohne elektrische Spannung auskommen muss. Der Magen knurrt, die Laune sinkt und augenblicklich ist der Geduldsfaden auf das Maximum gespannt. Beinahe noch frustrierender ist es, wenn der Handyakku leer wird, die Powerbank zuhause liegt und man langsam zu spüren bekommt, wie einem der Anschluss zur restlichen Zivilisation aus den Händen gleitet. Ein Gefühl, als wäre man zurück in die Steinzeit versetzt worden – klingt komisch, ist aber so.
Doch zum Glück gibt es Vordenker, Wissenschaftler und Visionäre, die genau hier ansetzen und ein Leben ohne Netz ermöglichen – nicht primär für uns Handyjunkies, sondern für Menschen mit wirklich echten Herausforderungen im Leben.
WIE ALLES BEGANN
Vom Krankenhaus irgendwo in Nigeria bis hin zu einer abgelegenen Farm in Paraguay: Off-Grid Europe hat es sich auf seine Nachhaltigkeitsflagge geschrieben, autarke Energielösungen zu entwickeln, die ganz besonders in Entwicklungsländern in Kraft treten. Ihre Mission? Stromerzeugung und -speicherung fernab vom Netz.
 Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit war schon immer ein zentrales Thema für die Gründer von Off-Grid Europe. 2010 brachte ein Freund Christiane und Mark Kragh darauf, Solarzellen auf eBay zu verkaufen. Der Stein kam ins Rollen und in kürzester Zeit wurde das Ehepaar zu Europas größtem Solarzellenverkäufer an Hobby-Leute und Tüftler. Doch es kommt immer anders als man denkt und als kurzerhand massive Tarifkürzungen von oben bevorstanden, galt es weiterzukämpfen und sich dem Markt bestmöglich anzupassen. Eigentlich Fluch und Segen zugleich, doch das Positive hat in diesem Fall überwogen, denn die Umstände führten dazu, dass sich Frau und Herr Kragh dem Thema vollkommen verschrieben. Vier Jahre später folgte dann die Firmengründung und seitdem wachsen die nationalen und internationalen Projekte Stück für Stück.

Moderne Energiedienstleistungen sind entscheidend für das menschliche Wohlergehen und die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes

IEA – Internationale Energieagentur

EINE ERFINDUNG FÜR MENSCH UND NATUR
Ebenfalls im Jahr 2014 entwickelte das Start-up den innovativen Off-Grid Controller. Dabei handelt es sich um eine cloud- und microcomputerbasierte Software, die sowohl mit den meisten Komponenten-Herstellern als auch mit handelsüblichen Sensoren kommunizieren kann. Denn die Funktionalität dieses Controllers ist unabhängig vom Hersteller und kann an bereits bestehende oder neue Systeme installiert werden. Und auch die restlichen Vorteile sprechen für die Erfindung: Der Controller liefert alle relevanten Daten, um erneuerbare Energiesysteme auch in den abgelegensten Gebieten der Erde zu betreiben und optimiert den Stromfluss, um unnötigen Energieverbrauch zu vermeiden. Zudem werden Komponenten wie Batterien und Wechselrichter regelmäßig überwacht und eingestellt, sodass sein genaues Monitoring die Lebensdauer von Off-Grid Systemen bis zu 50 Prozent verlängert. Dies spart viel Geld und kommt sowohl der Natur als auch dem Geldbeutel seines Nutzers zugute.
Somit macht der Off-Grid Controller erneuerbare Energiesysteme zur Konkurrenz von Dieselgeneratoren und das Ehepaar Kragh zu Visionären. Ihr Ziel: Netzunabhängige, saubere Energie in die isoliertesten Regionen der Welt zu bringen und diese nachhaltig zu betreiben.

Das könnte dir auch gefallen

READ MORE →

SAUBERE SACHE –
DIESER TURM REINIGT DIE LUFT
UND SPUCKT DIAMANTEN AUS

Daan Roosegaarde ist einer von den Menschen, die uns direkt in ihren Bann ziehen. Er ist Architekt, Produktdesigner, Künstler, Visionär. Bei seinen Vorträgen faszinieren vor allem die Begeisterung und der Optimismus, mit denen er von seinen Projekten erzählt. Mit einer spielerischen Leichtigkeit spricht der Niederländer über Klimawandel und Luftverschmutzung und macht diese Themen zum Fokus seiner Arbeiten. Zwischen ironischem Witz und ernsthafter Kritik fängt er das Publikum im Hörsaal ein. Aber auch seine erlebbaren Kunstwerke regen zum Nachdenken an, ohne den Zeigefinger zu erheben und tragen stets etwas Hoffnungsvolles in sich.

Frischekick: Wo der „Smog Free Tower“ steht, ist die Stadtluft bis zu 70 Prozent sauberer als in anderen Bezirken. (Fotos: Studio Roosegaarde)

I want to create places, where
people feel connected again

Daan Roosegaarde

Dabei sind die Quellen seiner Kreativität so divers wie seine Projekte. Vor rund vier Jahren waren es die Smogwolken Pekings, die Inspiration brachten. Industrierückstände und Abgase verwirbeln sich in der Mega-City zu einer Feinstaub-Mixtur, die Lunge und Atemwege dauerbelastet. Ein Zustand, den Daan Roosegaarde ändern wollte. Getrieben von dem Gedanken, wie man die Luftqualität schon im Hier und Jetzt verbessern kann, entstand das Smog Free Project. Das Herzstück des Konzeptes bildet ein sieben Meter hoher Turm: der Smog Free Tower. Die futuristische Konstruktion folgt der Idee eines übergroßen Staubsaugers, der feinste Schmutz- und Staubpartikel aus der Luft saugt. Erstmals wurde das Projekt auf einer grasbewachsenen Freifläche in Rotterdam umgesetzt – eine kleine Oase mitten im dichten Dunst der Großstadt. Einmal im Monat öffnet sich das lamellenbesetzte Gerüst und sieht dabei aus wie ein abhebendes Raumschiff. Bis zu 30.000 Kubikmeter Luft reinigt das Konstrukt pro Stunde. Das Ergebnis: Die Luft ist bis zu 70 Prozent sauberer als in den restlichen Bezirken der Stadt. Was in dem Staubsauger-Turm zurückbleibt ist ein pechschwarzer Staub, der aus eben jenen garstigen Partikeln besteht, die den Himmel verdunkeln und die Lungen belasten.

Waste for the one should be food for the other

Daan Roosegaarde

STAUB DER HOFFNUNG
Doch wohin mit dem gesammelten Metropolenstaub? Die Lösung birgt sich im Problem: Die Rückstände bestehen zum größten Teil aus Kohlenstoff, der Stoff, aus dem Diamanten sind. Inspiriert von diesem Gedanken, wird das Smogpulver unter viel Druck zu einem zarten, tiefschwarzen Würfel gepresst. Ruß und Staub werden transformiert zu einem außergewöhnlichen und eleganten Schmuckstück: dem Smog Free Ring. Das edle Accessoire schließt den Feinstaub aus 1000 Kubikmetern Stadtluft ein. Geborgen in einem durchsichtigen Gehäuse scheint der Quader über dem Finger seines Trägers zu schweben. Für Daan Roosegaarde ist der Ring eine Botschaft wahrer Schönheit und Hoffnung. Inzwischen nutzen Liebespaare auf der ganzen Welt das romantische Medium, um ihre Gefühle auszudrücken. So wurde der Smog Free Ring mehrfach Symbol von Verlobungen und Hochzeiten.

Schmutziges Geheimnis: In dem schwarzen Kubus ist City-Smog aus 1000 Kubikmetern Luft eingeschlossen.

It’s all about connecting new technology with creative thinking

Daan Roosegaarde

AUF ZWEI RÄDERN IN EINE SAUBERE ZUKUNFT
Und der Traum von sauber Luft geht weiter: mit dem Smog Free Bike. Es ist die jüngste Kreation des Smog Free Projects, das die Filtertechnologie des Turms in andere Teile der Stadt überträgt. Am Lenker des Fahrrads ist ein kleiner Kasten befestigt, der die Luft ansaugt. Während der Fahrt werden die Smogpartikel hinausgefiltert und die saubere Brise weht dem Radfahrer direkt um die Nase. Multipliziert man diesen Effekt, so könnten die Fahrräder nachhaltig zu einer reineren Luft beitragen. Wie das funktioniert? Gemeinsam mit dem bike sharing Anbieter ofo plant Daan Roosegaarde, tausende der innovativen Drahtesel auf die Straßen Pekings zu bringen. Ganz nebenbei sollen die vielen Fahrradfahrer so die Stadt vom Smog befreien.

Durchatmen: Ein am Lenker montierter Filter reinigt die Stadtluft – nicht nur zu Gunsten der Radfahrer.

Let’s not be afraid. Let’s be curious!

Daan Roosegaarde

 EIN TRAUM GEHT AUF REISEN
Das Smog Free Project hat bereits in China, Polen und den Niederlanden für eine reinere Luft gesorgt. Doch es ist nur eines der vielseitigen Kunstwerke des Daan Roosegaarde Studios. Gemeinsam mit seinem kreativen Team aus Designern und Ingenieuren entwickelt und gestaltet der Künstler seine Ideen in Rotterdam. Eine alte Glasfabrik bietet genug Raum für sein Studio, das er liebevoll „The Dream Factory“ nennt.
Neben der Luftqualität beschäftigt sich der mehrfach ausgezeichnete Architekt mit einer Reihe von Umweltthemen und stellt seine Ergebnisse in beeindruckenden Installationen dar. Mit seinen Projekten setzt er ein Zeichen für eine saubere und hoffnungsfrohe Zukunft. Es nicht nur die Zahlen und Fakten, mit denen er zu einer nachhaltigen Welt beiträgt, sondern vielmehr die Botschaft, die sich darin verbirgt. So beendet er seinen Vortrag mit einem Zitat des Philosophen Marshall McLuhan: „On spacecraft earth there are no passangers, we are all crew!“ und nimmt somit die Zuhörer mit in seine Landschaften der Zukunft.

Editors‘ Picks

SHOP MORE →

Das könnte dir auch gefallen

READ MORE →

SAUBERE SACHE –
DIESER TURM REINIGT DIE LUFT
UND SPUCKT DIAMANTEN AUS

Category: Innovation
Daan Roosegaarde ist einer von den Menschen, die uns direkt in ihren Bann ziehen. Er ist Architekt, Produktdesigner, Künstler, Visionär. Bei seinen Vorträgen faszinieren vor allem die Begeisterung und der Optimismus, mit denen er von seinen Projekten erzählt. Mit einer spielerischen Leichtigkeit spricht der Niederländer über Klimawandel und Luftverschmutzung und macht diese Themen zum Fokus seiner Arbeiten. Zwischen ironischem Witz und ernsthafter Kritik fängt er das Publikum im Hörsaal ein. Aber auch seine erlebbaren Kunstwerke regen zum Nachdenken an, ohne den Zeigefinger zu erheben und tragen stets etwas Hoffnungsvolles in sich.

Frischekick: Wo der „Smog Free Tower“ steht, ist die Stadtluft bis zu 70 Prozent sauberer als in anderen Bezirken. (Fotos: Studio Roosegaarde)

I want to create places, where
people feel connected again

Daan Roosegaarde

Dabei sind die Quellen seiner Kreativität so divers wie seine Projekte. Vor rund vier Jahren waren es die Smogwolken Pekings, die Inspiration brachten. Industrierückstände und Abgase verwirbeln sich in der Mega-City zu einer Feinstaub-Mixtur, die Lunge und Atemwege dauerbelastet. Ein Zustand, den Daan Roosegaarde ändern wollte. Getrieben von dem Gedanken, wie man die Luftqualität schon im Hier und Jetzt verbessern kann, entstand das Smog Free Project. Das Herzstück des Konzeptes bildet ein sieben Meter hoher Turm: der Smog Free Tower. Die futuristische Konstruktion folgt der Idee eines übergroßen Staubsaugers, der feinste Schmutz- und Staubpartikel aus der Luft saugt. Erstmals wurde das Projekt auf einer grasbewachsenen Freifläche in Rotterdam umgesetzt – eine kleine Oase mitten im dichten Dunst der Großstadt. Einmal im Monat öffnet sich das lamellenbesetzte Gerüst und sieht dabei aus wie ein abhebendes Raumschiff. Bis zu 30.000 Kubikmeter Luft reinigt das Konstrukt pro Stunde. Das Ergebnis: Die Luft ist bis zu 70 Prozent sauberer als in den restlichen Bezirken der Stadt. Was in dem Staubsauger-Turm zurückbleibt ist ein pechschwarzer Staub, der aus eben jenen garstigen Partikeln besteht, die den Himmel verdunkeln und die Lungen belasten.

Waste for the one should be food for the other

Daan Roosegaarde

STAUB DER HOFFNUNG
Doch wohin mit dem gesammelten Metropolenstaub? Die Lösung birgt sich im Problem: Die Rückstände bestehen zum größten Teil aus Kohlenstoff, der Stoff, aus dem Diamanten sind. Inspiriert von diesem Gedanken, wird das Smogpulver unter viel Druck zu einem zarten, tiefschwarzen Würfel gepresst. Ruß und Staub werden transformiert zu einem außergewöhnlichen und eleganten Schmuckstück: dem Smog Free Ring. Das edle Accessoire schließt den Feinstaub aus 1000 Kubikmetern Stadtluft ein. Geborgen in einem durchsichtigen Gehäuse scheint der Quader über dem Finger seines Trägers zu schweben. Für Daan Roosegaarde ist der Ring eine Botschaft wahrer Schönheit und Hoffnung. Inzwischen nutzen Liebespaare auf der ganzen Welt das romantische Medium, um ihre Gefühle auszudrücken. So wurde der Smog Free Ring mehrfach Symbol von Verlobungen und Hochzeiten.

Schmutziges Geheimnis: In dem schwarzen Kubus ist City-Smog aus 1000 Kubikmetern Luft eingeschlossen.

It’s all about connecting new technology with creative thinking

Daan Roosegaarde

AUF ZWEI RÄDERN IN EINE SAUBERE ZUKUNFT
Und der Traum von sauber Luft geht weiter: mit dem Smog Free Bike. Es ist die jüngste Kreation des Smog Free Projects, das die Filtertechnologie des Turms in andere Teile der Stadt überträgt. Am Lenker des Fahrrads ist ein kleiner Kasten befestigt, der die Luft ansaugt. Während der Fahrt werden die Smogpartikel hinausgefiltert und die saubere Brise weht dem Radfahrer direkt um die Nase. Multipliziert man diesen Effekt, so könnten die Fahrräder nachhaltig zu einer reineren Luft beitragen. Wie das funktioniert? Gemeinsam mit dem bike sharing Anbieter ofo plant Daan Roosegaarde, tausende der innovativen Drahtesel auf die Straßen Pekings zu bringen. Ganz nebenbei sollen die vielen Fahrradfahrer so die Stadt vom Smog befreien.

Durchatmen: Ein am Lenker montierter Filter reinigt die Stadtluft – nicht nur zu Gunsten der Radfahrer.

Let’s not be afraid. Let’s be curious!

Daan Roosegaarde

 EIN TRAUM GEHT AUF REISEN
Das Smog Free Project hat bereits in China, Polen und den Niederlanden für eine reinere Luft gesorgt. Doch es ist nur eines der vielseitigen Kunstwerke des Daan Roosegaarde Studios. Gemeinsam mit seinem kreativen Team aus Designern und Ingenieuren entwickelt und gestaltet der Künstler seine Ideen in Rotterdam. Eine alte Glasfabrik bietet genug Raum für sein Studio, das er liebevoll „The Dream Factory“ nennt.
Neben der Luftqualität beschäftigt sich der mehrfach ausgezeichnete Architekt mit einer Reihe von Umweltthemen und stellt seine Ergebnisse in beeindruckenden Installationen dar. Mit seinen Projekten setzt er ein Zeichen für eine saubere und hoffnungsfrohe Zukunft. Es nicht nur die Zahlen und Fakten, mit denen er zu einer nachhaltigen Welt beiträgt, sondern vielmehr die Botschaft, die sich darin verbirgt. So beendet er seinen Vortrag mit einem Zitat des Philosophen Marshall McLuhan: „On spacecraft earth there are no passangers, we are all crew!“ und nimmt somit die Zuhörer mit in seine Landschaften der Zukunft.

Das könnte dir auch gefallen

READ MORE →
By |2018-10-25T11:42:58+00:00Oktober 15th, 2018|INNOVATION|Kommentare deaktiviert für SAUBERE SACHE – DIESER TURM REINIGT DIE LUFT UND SPUCKT DIAMANTEN AUS