Heimlich, still und leise schleiche ich mich heute etwas früher aus dem regen Betrieb unseres Büros in Berlin-Mitte. Ich bin zu einer Duftreise bei „Frau Tonis Parfum“ am Checkpoint Charlie verabredet und ziemlich neugierig, was mich dort erwartet. Auf dem Weg fällt mir mal wieder auf, wie hektisch und laut die Hauptstadt manchmal ist – und wie vielen verschiedenen Gerüchen ich begegne. Da werden Emotionen, Erinnerungen oder auch Ekel geweckt.  Unser Geruchssinn, die sogenannte olfaktorische Wahrnehmung, spielt eine enorm wichtige Rolle in unserem Alltag, die wir oft unterschätzen.

SCHNUPPERKURS –
ZU BESUCH IN DER
WERKSTATT DER DÜFTE

Foto: Frau Tonis Parfum
Heimlich, still und leise schleiche ich mich heute etwas früher aus dem regen Betrieb unseres Büros in Berlin-Mitte. Ich bin zu einer Duftreise bei „Frau Tonis Parfum“ am Checkpoint Charlie verabredet und ziemlich neugierig, was mich dort erwartet. Auf dem Weg fällt mir mal wieder auf, wie hektisch und laut die Hauptstadt manchmal ist – und wie vielen verschiedenen Gerüchen ich begegne. Da werden Emotionen, Erinnerungen oder auch Ekel geweckt. Unser Geruchssinn, die sogenannte olfaktorische Wahrnehmung, spielt eine enorm wichtige Rolle in unserem Alltag, die wir oft unterschätzen.
Als ich bei Frau Tonis Parfum ankomme, ist es eine wahre Wohltat, in die kleine aber feine Wohlfühloase in der Zimmerstraße 13 eintreten zu dürfen. Der sanfte, kaum wahrnehmbare Duft von wertvollem Parfum steigt mir direkt in die Nase und lässt mich endlich tief durchatmen.
DIE DUFTREISE ZU MEINEM INDIVIDUELLEN PARFUM
Was genau ich hier gleich machen darf? Mich durch die Welt der Düfte schnuppern und meinen ganz individuellen Lieblingsduft kreieren. Die hochwertigen Ingredienzen stehen in schlichten Apothekerflakons auf dem großen Tresen in der Raummitte bereit und warten darauf, ihren Duft verströmen zu dürfen. Bevor es aber richtig losgeht, erzählt mir Katharina Gutzer, verantwortlich für Presse und Kommunikation, die Geschichte der seit mittlerweile 10 Jahren erfolgreich bestehenden Manufaktur. Alles begann in der Berliner Philharmonie, als Gründerin Stefanie Hanssen in einem Konzert den zauberhaften Duft ihrer Sitznachbarin wahrgenommen, sich jedoch nicht getraut hatte, nach dem Parfum zu fragen. Also durchforstete sie am nächsten Tag die Parfümerien der Hauptstadt und beschrieb den Duft aus ihrer Erinnerung so gut sie konnte – ohne Erfolg. Ihr wurden überwiegend die herkömmlichen, im Trend liegenden Düfte zum Kauf angeboten. Und so entstand die Idee, eine eigene Manufaktur zu eröffnen, in der man sich seinen persönlichen Duft maßschneidern lassen kann. Als Hommage an Stefanies Oma ToniLuise, eine stets fein gekleidete und inzwischen stolze 90 Jahre alte Dame, wurde 2009 die Firma „Frau Tonis Parfum“ ins Leben gerufen.

Sinnlich: In der minimalistisch gestalteten Manufaktur stehen lediglich die 36 ausgewählten Parfums in schlichten Apothekerflakons aneinandergereiht auf einem großen Tresen. Nichts soll vom Wesentlichen, dem Duft, ablenken. Fotos: Frau Tonis Parfum
IMMER DER NASE NACH
Als ich mich von Flakon zu Flakon schnuppere, finde ich schnell meine ersten Favoriten und genauso auch meine Abneigungen. Zu blumig, süß oder orientalisch darf es für mich nicht sein. Ich bevorzuge eher reine, leicht herbe, maskulinere Düfte. Bei Frau Tonis Parfum wird jedoch nicht in geschlechterspezifische Parfums unterteilt. Ob Mann oder Frau, wir können alle vorhandenen Aromen nach Belieben kombinieren. Unser Bauchgefühl hilft uns dabei. Im Zusammenspiel mit unserem feinen Näschen wissen wir dann schon ganz genau, was wir wollen. Auch ich überlege nicht lang. Ich fühle es einfach, dass mich dieser Duft in meinem Alltag belgeiten soll.

EIN BESUCH BEI UNS IST NICHTS GERINGERES ALS EIN POETISCHER SPAZIERGANG DURCH DAS SINNLICHE UNTERHOLZ DER EIGENEN VERGANGENHEIT.

Stefanie Hanssen,
Gründerin

Fotos: Frau Tonis Parfum
DER DUFT HAT CHARAKTER
Das Ergebnis meiner persönlichen Duftreise? Ein gemütliches Hotelzimmer in meiner Lieblingsstadt Hamburg, in dem eine frischgewaschene weiße Daunendecke auf dem weichen Bett liegt und durch dessen geöffnetes Fenster die wohltuende, würzige Seeluft hereinströmt. Maritim, elegant, kühl. Wie der hohe Norden. Und ganz nach meinem Geschmack. Wenn ich mein eigenes Parfum nun einatme, bin ich gedanklich wieder in meinen schönen Urlauben in der Hansestadt oder oben an der Nordseeküste, an der ich den Strand entlangschlendere. Mein Duft spiegelt meine Seele wieder. Irgendwie verrückt, oder?
EINE WISSENSCHAFT FÜR SICH
Bei meiner Duftreise durfte ich natürlich auch einiges lernen. Ein Parfum hat eine Kopf-, Herz- und Basisnote. Während wir die Kopfnote gleich beim Aufsprühen wahrnehmen und diese am schnellsten, sagen wir mal, verduftet, bleiben Herz- und Basisnote etwas länger auf unserer Haut, da sie ein kräftigeres Aroma haben. Und was ich dabei sehr spannend finde: Bei jeder Person riecht ein Parfum anders. Das liegt unter anderem an der Beschaffenheit unserer Haut, an den Hormonen und generell spielt auch die Jahreszeit eine Rolle, wie wir Düfte wahrnehmen. Ich könnte euch noch so viel mehr darüber verraten, doch am besten können das die Duftexpertinnen vor Ort. Also auf zum Schnupperkurs in die Werkstatt der Düfte!

Das könnte dir auch gefallen
READ MORE →

SCHNUPPERKURS –
ZU BESUCH IN DER WERKSTATT DER DÜFTE

Category: Taste

Foto: Frau Tonis Parfum
Heimlich, still und leise schleiche ich mich heute etwas früher aus dem regen Betrieb unseres Büros in Berlin-Mitte. Ich bin zu einer Duftreise bei „Frau Tonis Parfum“ am Checkpoint Charlie verabredet und ziemlich neugierig, was mich dort erwartet. Auf dem Weg fällt mir mal wieder auf, wie hektisch und laut die Hauptstadt manchmal ist – und wie vielen verschiedenen Gerüchen ich begegne. Da werden Emotionen, Erinnerungen oder auch Ekel geweckt. Unser Geruchssinn, die sogenannte olfaktorische Wahrnehmung, spielt eine enorm wichtige Rolle in unserem Alltag, die wir oft unterschätzen.
Als ich bei Frau Tonis Parfum ankomme, ist es eine wahre Wohltat, in die kleine aber feine Wohlfühloase in der Zimmerstraße 13 eintreten zu dürfen. Der sanfte, kaum wahrnehmbare Duft von wertvollem Parfum steigt mir direkt in die Nase und lässt mich endlich tief durchatmen.
DIE DUFTREISE ZU MEINEM INDIVIDUELLEN PARFUM
Was genau ich hier gleich machen darf? Mich durch die Welt der Düfte schnuppern und meinen ganz individuellen Lieblingsduft kreieren. Die hochwertigen Ingredienzen stehen in schlichten Apothekerflakons auf dem großen Tresen in der Raummitte bereit und warten darauf, ihren Duft verströmen zu dürfen. Bevor es aber richtig losgeht, erzählt mir Katharina Gutzer, verantwortlich für Presse und Kommunikation, die Geschichte der seit mittlerweile 10 Jahren erfolgreich bestehenden Manufaktur. Alles begann in der Berliner Philharmonie, als Gründerin Stefanie Hanssen in einem Konzert den zauberhaften Duft ihrer Sitznachbarin wahrgenommen, sich jedoch nicht getraut hatte, nach dem Parfum zu fragen. Also durchforstete sie am nächsten Tag die Parfümerien der Hauptstadt und beschrieb den Duft aus ihrer Erinnerung so gut sie konnte – ohne Erfolg. Ihr wurden überwiegend die herkömmlichen, im Trend liegenden Düfte zum Kauf angeboten. Und so entstand die Idee, eine eigene Manufaktur zu eröffnen, in der man sich seinen persönlichen Duft maßschneidern lassen kann. Als Hommage an Stefanies Oma ToniLuise, eine stets fein gekleidete und inzwischen stolze 90 Jahre alte Dame, wurde 2009 die Firma „Frau Tonis Parfum“ ins Leben gerufen.

Sinnlich: In der minimalistisch gestalteten Manufaktur stehen lediglich die 36 ausgewählten Parfums in schlichten Apothekerflakons aneinandergereiht auf einem großen Tresen. Nichts soll vom Wesentlichen, dem Duft, ablenken. Fotos: Frau Tonis Parfum
IMMER DER NASE NACH
Als ich mich von Flakon zu Flakon schnuppere, finde ich schnell meine ersten Favoriten und genauso auch meine Abneigungen. Zu blumig, süß oder orientalisch darf es für mich nicht sein. Ich bevorzuge eher reine, leicht herbe, maskulinere Düfte. Bei Frau Tonis Parfum wird jedoch nicht in geschlechterspezifische Parfums unterteilt. Ob Mann oder Frau, wir können alle vorhandenen Aromen nach Belieben kombinieren. Unser Bauchgefühl hilft uns dabei. Im Zusammenspiel mit unserem feinen Näschen wissen wir dann schon ganz genau, was wir wollen. Auch ich überlege nicht lang. Ich fühle es einfach, dass mich dieser Duft in meinem Alltag belgeiten soll.

EIN BESUCH BEI UNS IST NICHTS
GERINGERES ALS EIN POETISCHER SPAZIERGANG
DURCH DAS SINNLICHE UNTERHOLZ
DER EIGENEN VERGANGENHEIT.

Stefanie Hanssen,
Gründerin

Fotos: Frau Tonis Parfum
DER DUFT HAT CHARAKTER
Das Ergebnis meiner persönlichen Duftreise? Ein gemütliches Hotelzimmer in meiner Lieblingsstadt Hamburg, in dem eine frischgewaschene weiße Daunendecke auf dem weichen Bett liegt und durch dessen geöffnetes Fenster die wohltuende, würzige Seeluft hereinströmt. Maritim, elegant, kühl. Wie der hohe Norden. Und ganz nach meinem Geschmack. Wenn ich mein eigenes Parfum nun einatme, bin ich gedanklich wieder in meinen schönen Urlauben in der Hansestadt oder oben an der Nordseeküste, an der ich den Strand entlangschlendere. Mein Duft spiegelt meine Seele wieder. Irgendwie verrückt, oder?
EINE WISSENSCHAFT FÜR SICH
Bei meiner Duftreise durfte ich natürlich auch einiges lernen. Ein Parfum hat eine Kopf-, Herz- und Basisnote. Während wir die Kopfnote gleich beim Aufsprühen wahrnehmen und diese am schnellsten, sagen wir mal, verduftet, bleiben Herz- und Basisnote etwas länger auf unserer Haut, da sie ein kräftigeres Aroma haben. Und was ich dabei sehr spannend finde: Bei jeder Person riecht ein Parfum anders. Das liegt unter anderem an der Beschaffenheit unserer Haut, an den Hormonen und generell spielt auch die Jahreszeit eine Rolle, wie wir Düfte wahrnehmen. Ich könnte euch noch so viel mehr darüber verraten, doch am besten können das die Duftexpertinnen vor Ort. Also auf zum Schnupperkurs in die Werkstatt der Düfte!

Das könnte dir auch gefallen

READ MORE →
By |2019-02-28T16:45:20+00:00Februar 28th, 2019|TASTE|Kommentare deaktiviert für SCHNUPPERKURS – ZU BESUCH IN DER WERKSTATT DER DÜFTE