Es lässt sich nicht mehr leugnen: Der Sommer ist vorbei und draußen wird es zunehmend kalt, dunkel und ungemütlich. Der Drang nach Rückzug in die heimische Komfortzone wächst… Doch, Halt: Mit diesen 7 Fitness-Trends kriegst du sofort neue Lust auf sportliche Betätigung.

Sixpack unter der Daunenjacke

Es lässt sich nicht mehr leugnen: Der Sommer ist vorbei und draußen wird es zunehmend kalt, dunkel und ungemütlich. Der Drang nach Rückzug in die heimische Komfortzone wächst mit jedem dunkler werdenden Tag. Die Lust auf Sport und Bewegung schwindet wie das Eis in der Sonne, plötzlich finden wir vielerlei Ausreden, warum es doch besser ist, zuhause zu bleiben. Doch das ist auf Dauer nicht gesund und wird nicht selten, dank abgeschwächtem Immunsystem, mit den typischen Erkältungskrankheiten belohnt.
Problem erkannt: Die dunkle Jahreszeit macht träge. Das geht uns allen so. Doch bevor der Winterblues uns wieder voll erwischt hat könnten wir in diesem Herbst einfach mal proaktiv vorbeugen. Und zwar gleich von Anfang an, indem wir uns GERADE JETZT ein effektives Sportprogramm zusammenstellen. Was ist besonders effektiv? Eine maximale Motivation. Und die wächst mit der Aussicht auf eine Art der Bewegung, die einfach Spaß macht. Lassen wir uns doch einfach mal von den neuesten Sport-und Fitness-Trends inspirieren. So wird das mit der körperlichen Ertüchtigung garantiert nicht langweilig. Und ein bisschen Abwechslung sorgt mit ziemlicher Sicherheit für gesteigerte Motivation.
Die 6 besten neuen Fitness-Trends:
Crunning
Sprinten wie die Steinzeitmenschen! Aus der Trendecke “Paleo”-Lifestyle (essen und sich bewegen wie die Jäger und Sammler) kommen ständig neue sportliche Spielarten, die sich grob auf einem gemeinsamen Nenner bringen lassen: Der Mensch soll sprinten, und zwar schnell. Denn die menschliche Biomechanik ist für’s Rennen wie gemacht. Schnell losspurten, damit der Herzschlag so richtig in die Höhe geht, springen, klettern (“Crossfit” oder “Parcour”) oder krabbeln (“Primal move” oder “Crunning”). Das ganze am besten Barfuß, denn das trainiert den gesamten Bewegungsapparat und ist gut für den Rücken. Vorwärts oder Rückwärts.
Indoor-Team-Cycling
Fahrradfahren ist in. Wer es nicht nach draußen schafft, trainiert einfach und effektiv in Innenräumen. Das Indoor-Fahrradfahren ist das neue große Ding. Synchron strampeln mit einer ganzen Gruppe Fitness-Soulmates kann man übrigens bis zur Wellness-Ekstase beim New Yorker Fitnesstrend “Spinning” oder “Soul Cycling”. Noch abwechslungsreicher und Gelenkschonender geht das Ganze auch im Pool und nennt sich passenderweise “Poolbiking”. Das ist Wassergymnastik mal anders.
Aerial Yoga oder Flying Yoga
Aerial Yoga ist eine Mischung von klassischen Yoga-Elementen und Akrobatik und wird mit einem Anti-Gravity Hängetuch “schwebend” praktiziert. Mit der Unterstützung des Tuches wird es auch Anfängern ermöglicht, Positionen einzunehmen, die sonst nur gut trainierten Sportlern vorbehalten wären. Eine Spezialität im Arial Yoga sind die sogenannten „Umkehrhaltungen“, bei denen der Körper „verkehrt“ herum hängt und alle Organe aus ihrer gewohnten Lage herausgelockert werden. Ein besonderes Erlebnis, verbunden mit einem Gefühl der Schwerelosigkeit!
Power Pilates
Pilates fokussiert, tiefentspannt und hilft bei chronischen Beschwerden der Wirbelsäule. Bei diesem Training werden vor allem tiefliegende, kleine und sonst eher wenig geforderte Muskeln trainiert. Aber das ist noch nicht alles. Ähnlich wie beim Power-Yoga können Menschen mit starkem Bewegungsdrang noch einen drauflegen. Neben der korrekten Atmung und Körperhaltung ergänzen zusätzliche Kleingeräte ( z. B. der Fitness-Circle, der Bosu Balance Trainer, die Massage Foam Rolle, der Fitness Ball oder Expander-Gummis) das Fitness-Programm. Basis bleibt das Grundprinzip des Trainings der Körpermitte durch fließend ineinander übergehende Übungen.
Trampolin springen
In den größeren Städten eröffnen immer mehr Trampolinhallen mit vielfältigen Aktivitäts-Angeboten. Der Trend zum Springen sorgt nicht nur für jede Menge Spaß (für alle Altersklassen), sondern ist gleichzeitig ein großartiges Work-Out: Selbst kleinste Muskelpartien werden beansprucht. Studien zufolge, ist das Training auf dem Trampolin sogar wesentlich effektiver als Joggen: Im Vergleich zum Laufen wird beim Springen mehr Fett verbrannt und mehr Sauerstoff verbraucht. Das macht doppelt Spaß!
Online-Video Home Training
Wer es bei Schmuddelwetter partout nicht nach draußen schafft, kann die sportliche Herausforderung genauso gut in den eigenen vier Wänden annehmen. Ein funktionelles Ganzkörper-Workout kann man genauso gut auf dem Wohnzimmerboden ausüben, z.B. vor dem Fernseher. Es gibt Online-Coachings, bei denen man sich für die Erreichung seiner Ziele via Internet motivieren lassen kann. So kann man z.B. bei Anbietern, wie Gymondo, fitnessRAUM, Fin, Bodyboom oder New Move by Fitness First effektive Fitnesskurse und Workouts zum Abnehmen abonnieren. Und sich gleichzeitig mit einer Community über die eigenen Trainingserfolge austauschen. Das motiviert zusätzlich!

Das könnte dir auch gefallen
MORE LIVE GREEN STORIES →

Sixpack unter der Daunenjacke

Es lässt sich nicht mehr leugnen: Der Sommer ist vorbei und draußen wird es zunehmend kalt, dunkel und ungemütlich. Der Drang nach Rückzug in die heimische Komfortzone wächst mit jedem dunkler werdenden Tag. Die Lust auf Sport und Bewegung schwindet wie das Eis in der Sonne, plötzlich finden wir vielerlei Ausreden, warum es doch besser ist, zuhause zu bleiben. Doch das ist auf Dauer nicht gesund und wird nicht selten, dank abgeschwächtem Immunsystem, mit den typischen Erkältungskrankheiten belohnt.
Problem erkannt: Die dunkle Jahreszeit macht träge. Das geht uns allen so. Doch bevor der Winterblues uns wieder voll erwischt hat könnten wir in diesem Herbst einfach mal proaktiv vorbeugen. Und zwar gleich von Anfang an, indem wir uns GERADE JETZT ein effektives Sportprogramm zusammenstellen. Was ist besonders effektiv? Eine maximale Motivation. Und die wächst mit der Aussicht auf eine Art der Bewegung, die einfach Spaß macht. Lassen wir uns doch einfach mal von den neuesten Sport-und Fitness-Trends inspirieren. So wird das mit der körperlichen Ertüchtigung garantiert nicht langweilig. Und ein bisschen Abwechslung sorgt mit ziemlicher Sicherheit für gesteigerte Motivation.
Die 7 besten neuen Fitness-Trends:

1

Crunning

Sprinten wie die Steinzeitmenschen! Aus der Trendecke “Paleo”-Lifestyle (essen und sich bewegen wie die Jäger und Sammler) kommen ständig neue sportliche Spielarten, die sich grob auf einem gemeinsamen Nenner bringen lassen: Der Mensch soll sprinten, und zwar schnell. Denn die menschliche Biomechanik ist für’s Rennen wie gemacht. Schnell losspurten, damit der Herzschlag so richtig in die Höhe geht, springen, klettern (“Crossfit” oder “Parcour”) oder krabbeln (“Primal move” oder “Crunning”). Das ganze am besten Barfuß, denn das trainiert den gesamten Bewegungsapparat und ist gut für den Rücken. Vorwärts oder Rückwärts.

2

Indoor-Team-Cycling

Fahrradfahren ist in. Wer es nicht nach draußen schafft, trainiert einfach und effektiv in Innenräumen. Das Indoor-Fahrradfahren ist das neue große Ding. Synchron strampeln mit einer ganzen Gruppe Fitness-Soulmates kann man übrigens bis zur Wellness-Ekstase beim New Yorker Fitnesstrend “Spinning” oder “SoulCycling”. Noch abwechslungsreicher und Gelenkschonender geht das Ganze auch im Pool und nennt sich passenderweise “Poolbiking”. Das ist Wassergymnastik mal anders.

3

Aerial Yoga oder Flying Yoga

Aerial Yoga ist eine Mischung von klassischen Yoga-Elementen und Akrobatik und wird mit einem Anti-Gravity Hängetuch “schwebend” praktiziert. Mit der Unterstützung des Tuches wird es auch Anfängern ermöglicht, Positionen einzunehmen, die sonst nur gut trainierten Sportlern vorbehalten wären. Eine Spezialität im Arial Yoga sind die sogenannten „Umkehrhaltungen“, bei denen der Körper „verkehrt“ herum hängt und alle Organe aus ihrer gewohnten Lage herausgelockert werden. Ein besonderes Erlebnis, verbunden mit einem Gefühl der Schwerelosigkeit!

4

Power Pilates

Pilates fokussiert, tiefentspannt und hilft bei chronischen Beschwerden der Wirbelsäule. Bei diesem Training werden vor allem tiefliegende, kleine und sonst eher wenig geforderte Muskeln trainiert. Aber das ist noch nicht alles. Ähnlich wie beim Power-Yoga können Menschen mit starkem Bewegungsdrang noch einen drauflegen. Neben der korrekten Atmung und Körperhaltung ergänzen zusätzliche Kleingeräte ( z. B. der Fitness-Circle, der Bosu Balance Trainer, die Massage Foam Rolle, der Fitness Ball oder Expander-Gummis) das Fitness-Programm. Basis bleibt das Grundprinzip des Trainings der Körpermitte durch fließend ineinander übergehende Übungen.

5

Trampolin springen

In den größeren Städten eröffnen immer mehr Trampolinhallen mit vielfältigen Aktivitäts-Angeboten. Der Trend zum Springen sorgt nicht nur für jede Menge Spaß (für alle Altersklassen), sondern ist gleichzeitig ein großartiges Work-Out: Selbst kleinste Muskelpartien werden beansprucht. Studien zufolge, ist das Training auf dem Trampolin sogar wesentlich effektiver als Joggen: Im Vergleich zum Laufen wird beim Springen mehr Fett verbrannt und mehr Sauerstoff verbraucht. Das macht doppelt Spaß!

6

Online-Video Home Training

Wer es bei Schmuddelwetter partout nicht nach draußen schafft, kann die sportliche Herausforderung genauso gut in den eigenen vier Wänden annehmen. Ein funktionelles Ganzkörper-Workout kann man genauso gut auf dem Wohnzimmerboden ausüben, z.B. vor dem Fernseher. Es gibt Online-Coachings, bei denen man sich für die Erreichung seiner Ziele via Internet motivieren lassen kann. So kann man z.B. bei Anbietern, wie Gymondo, fitnessRAUM, Fin, Bodyboom oder New Move by Fitness First effektive Fitnesskurse und Workouts zum Abnehmen abonnieren. Und sich gleichzeitig mit einer Community über die eigenen Trainingserfolge austauschen. Das motiviert zusätzlich!

Das könnte dir gefallen

ZUM SHOP →

Das könnte dir auch gefallen

READ MORE →
By | 2017-11-27T10:58:24+01:00 Oktober 6th, 2017|Live Green|Kommentare deaktiviert für Sixpack unter der Daunenjacke